Local view for "http://purl.org/linkedpolitics/eu/plenary/2012-07-02-Speech-1-081-000"

PredicateValue (sorted: default)
rdf:type
dcterms:Date
dcterms:Is Part Of
dcterms:Language
lpv:document identification number
"en.20120702.18.1-081-000"6
lpv:hasSubsequent
lpv:speaker
lpv:spoken text
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@de9
lpv:spokenAs
lpv:translated text
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@cs1
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@da2
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@el10
"Ms Meissner, the amendments that we have proposed deal with simply taking tradespeople right out of the scope of this regulation and including them in Article 3, and with the 2.8 tonnes provision. We are well aware that some businessmen have organised their fleets in such a way that they are happiest to use those professional drivers for their lorries who do not need a tachograph. If we are talking about the safety of professional drivers, I therefore have no issue with the 2.8 tonnes. If, however, we are talking about avoiding chicanery for tradespeople, then you could also support my amendment, through which we simply completely eliminate this. I would prefer not to have any kilometre limits at all, but that will come in a later phase. We will then have done something for safety, for flexibility, but also for the Single European Transport Area as a whole."@en4
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@es21
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@et5
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@fi7
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@fr8
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@hu11
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@it12
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@lt14
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@lv13
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@mt15
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@nl3
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@pl16
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@pt17
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@ro18
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@sk19
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@sl20
"Frau Kollegin, die Abänderungen, die wir vorgeschlagen haben, beziehen sich zum einen darauf, dass wir die Handwerker einfach aus dem Anwendungsbereich rausnehmen und so in Artikel 3 aufnehmen wollen, und zum Zweiten auf die 2,8 Tonnen: Wir wissen genau, dass gewisse Unternehmer ihre Flotte so eingestellt haben, dass sie bei den Lkw für Ihre Berufsfahrer am liebsten diejenigen einsetzen, die keinen Fahrtenschreiber brauchen. Wenn es uns um Sicherheit für Berufsfahrer geht, habe ich deshalb mit den 2,8 Tonnen kein Problem. Wenn es aber darum geht, Schikanen für den Handwerker zu vermeiden, dann können Sie auch meinen Änderungsantrag unterstützen, mit dem wir das einfach vollständig herausnehmen. Am liebsten würde ich überhaupt keine Kilometer beschränken, aber das würde in einer späteren Phase kommen. Dann haben wir etwas für die Sicherheit getan, für die Flexibilität, aber auch insgesamt für den europäischen Transportraum."@sv22
lpv:unclassifiedMetadata
"Antwort auf eine Frage nach dem Verfahren der blauen Karte"18,5,20,15,1,19,14,16,11,2,7,3,22,13,10,9,17,21,12,8
"Mathieu Grosch (PPE ),"18,5,20,15,1,19,14,16,11,2,7,3,22,13,10,9,17,21,12,8
lpv:videoURI

Named graphs describing this resource:

1http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Czech.ttl.gz
2http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Danish.ttl.gz
3http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Dutch.ttl.gz
4http://purl.org/linkedpolitics/rdf/English.ttl.gz
5http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Estonian.ttl.gz
6http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Events_and_structure.ttl.gz
7http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Finnish.ttl.gz
8http://purl.org/linkedpolitics/rdf/French.ttl.gz
9http://purl.org/linkedpolitics/rdf/German.ttl.gz
10http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Greek.ttl.gz
11http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Hungarian.ttl.gz
12http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Italian.ttl.gz
13http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Latvian.ttl.gz
14http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Lithuanian.ttl.gz
15http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Maltese.ttl.gz
16http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Polish.ttl.gz
17http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Portuguese.ttl.gz
18http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Romanian.ttl.gz
19http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Slovak.ttl.gz
20http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Slovenian.ttl.gz
21http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Spanish.ttl.gz
22http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Swedish.ttl.gz
23http://purl.org/linkedpolitics/rdf/spokenAs.ttl.gz

The resource appears as object in 2 triples

Context graph