Local view for "http://purl.org/linkedpolitics/eu/plenary/2007-05-09-Speech-3-185"

PredicateValue (sorted: default)
rdf:type
dcterms:Date
dcterms:Is Part Of
dcterms:Language
lpv:document identification number
"en.20070509.18.3-185"6
lpv:hasSubsequent
lpv:speaker
lpv:spoken text
"Frau Präsidentin! Auch ich möchte zunächst dem Berichterstatter, Malcolm Harbour, für seine ausgezeichnete und sehr professionelle Arbeit an diesem Dossier danken. Den mit der Ratspräsidentschaft ausgehandelten Kompromiss kann ich voll und ganz unterstützen. Ich möchte daher nur kurz zu einem Punkt Stellung nehmen, der uns bereits bei der Debatte zu Euro-5 beschäftigt hat, und der mir ganz besonders wichtig ist, nämlich zum Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten. Dieser Zugang zu Informationen ist von entscheidender Bedeutung für die Bürgerinnen und Bürger in Europa. Jeder Urlauber, der mit seinem Pkw in Europa unterwegs ist, kann im Ausland eine Autopanne haben. Oft ist die nächste Vertragswerkstatt aber Hunderte von Kilometern entfernt. Daher müssen wir sicherstellen, dass auch freie, unabhängige Werkstätten ein Kraftfahrzeug reparieren können. Zudem sollte sich jeder Autofahrer auch zuhause aussuchen können, in welcher Werkstatt er sein Fahrzeug reparieren lässt. Dieser Wettbewerb wird bestimmt auch den Verbrauchern nutzen. Dies werden wir durch die neuen Regelungen gewährleisten. So haben wir in die neue Typprüfungsrahmenrichtlinie explizit aufgenommen, dass die Automobilhersteller den unabhängigen Werkstätten alle nötigen Informationen zugänglich machen müssen, um die Reparatur und Wartung eines Kraftfahrzeugs durchführen zu können. Diese Vorschrift steht mit der entsprechenden Regelung in der Euro-5-Verordnung in Einklang, die wir letztes Jahr in erster Lesung verabschiedet haben. Unser Ziel ist es, den Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten zu gewährleisten. Dies soll übergangsweise in Euro-5, letztlich aber in der Typprüfungsrahmenrichtlinie geregelt werden. Abschließend möchte ich noch an Herrn Kommissar Verheugen appellieren, in den Verhandlungen über die technische Umsetzung den politischen Willen des Parlaments und des Rats durchzusetzen, denn der Zugang zu Reparaturinformationen muss auch in der Praxis funktionieren."@de9
lpv:spokenAs
lpv:translated text
"Frau Präsidentin! Auch ich möchte zunächst dem Berichterstatter, Malcolm Harbour, für seine ausgezeichnete und sehr professionelle Arbeit an diesem Dossier danken. Den mit der Ratspräsidentschaft ausgehandelten Kompromiss kann ich voll und ganz unterstützen. Ich möchte daher nur kurz zu einem Punkt Stellung nehmen, der uns bereits bei der Debatte zu Euro-5 beschäftigt hat, und der mir ganz besonders wichtig ist, nämlich zum Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten. Dieser Zugang zu Informationen ist von entscheidender Bedeutung für die Bürgerinnen und Bürger in Europa. Jeder Urlauber, der mit seinem Pkw in Europa unterwegs ist, kann im Ausland eine Autopanne haben. Oft ist die nächste Vertragswerkstatt aber Hunderte von Kilometern entfernt. Daher müssen wir sicherstellen, dass auch freie, unabhängige Werkstätten ein Kraftfahrzeug reparieren können. Zudem sollte sich jeder Autofahrer auch zuhause aussuchen können, in welcher Werkstatt er sein Fahrzeug reparieren lässt. Dieser Wettbewerb wird bestimmt auch den Verbrauchern nutzen. Dies werden wir durch die neuen Regelungen gewährleisten. So haben wir in die neue Typprüfungsrahmenrichtlinie explizit aufgenommen, dass die Automobilhersteller den unabhängigen Werkstätten alle nötigen Informationen zugänglich machen müssen, um die Reparatur und Wartung eines Kraftfahrzeugs durchführen zu können. Diese Vorschrift steht mit der entsprechenden Regelung in der Euro-5-Verordnung in Einklang, die wir letztes Jahr in erster Lesung verabschiedet haben. Unser Ziel ist es, den Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten zu gewährleisten. Dies soll übergangsweise in Euro-5, letztlich aber in der Typprüfungsrahmenrichtlinie geregelt werden. Abschließend möchte ich noch an Herrn Kommissar Verheugen appellieren, in den Verhandlungen über die technische Umsetzung den politischen Willen des Parlaments und des Rats durchzusetzen, denn der Zugang zu Reparaturinformationen muss auch in der Praxis funktionieren."@cs1
"Fru formand! Også jeg vil gerne begynde med at takke ordføreren Malcolm Harbour for hans glimrende og meget professionelle arbejde med denne sag. Jeg kan fuldt ud støtte det kompromis, man er nået frem til med formandskabet. Jeg vil derfor kun kort kommentere et punkt, som optog os allerede under debatten om Euro 5, og som er meget vigtigt for mig, nemlig uafhængige værksteders adgang til reparationsinformationer. Denne adgang til informationer er af afgørende betydning for Europas borgere. Enhver turist, som er på bilferie i Europa, kan have et uheld med bilen i udlandet. Mange gange ligger det nærmeste kontraktværksted imidlertid hundreder af kilometer værk. Derfor må vi sikre, at også frie, uafhængige værksteder kan reparere en bil. Desuden bør enhver bilist også hjemme kunne vælge, på hvilket værksted han vil lade sin bil reparere. Denne konkurrence vil bestemt også være til gavn for forbrugerne. Det vil vi sikre med de nye bestemmelser. Således har vi eksplicit anført i det nye direktiv om typegodkendelse, at bilproducenterne skal gøre alle oplysninger tilgængelige for de uafhængige værksteder, som er nødvendige for at kunne gennemføre reparation og vedligeholdelse af en bil. Denne bestemmelse er i overensstemmelse med den tilsvarende bestemmelse i Euro 5-forordningen, som vi vedtog under førstebehandlingen sidste år. Vores mål er at sikre de frie værksteders adgang til reparationsoplysninger. Det skal som en overgangsløsning reguleres i Euro 5, men i sidste ende i direktivet om typegodkendelse. Til sidst vil jeg gerne appellere til kommissær Verheugen om at gennemføre Parlamentets og Rådets politiske vilje i forhandlingerne om den tekniske gennemførelse, for adgangen til reparationsoplysningerne skal også fungere i praksis."@da2
"Κυρία Πρόεδρε, θα ήθελα και εγώ να συγχαρώ καταρχάς τον εισηγητή, κ. Harbour, για την εξαίρετη και πολύ επαγγελματική εργασία του για τον φάκελο αυτόν. Μπορώ να υποστηρίξω πλήρως τον συμβιβασμό που προέκυψε από τις διαπραγματεύσεις με την Προεδρία του Συμβουλίου. Ως εκ τούτου, θα ήθελα να σχολιάσω εν συντομία μόνο ένα σημείο που εξετάσαμε ήδη στη συζήτηση για το Euro 5 και με ενδιαφέρει ιδιαίτερα, συγκεκριμένα, την πρόσβαση ανεξαρτήτων συνεργείων σε πληροφορίες για την επισκευή οχημάτων. Αυτό είναι κεφαλαιώδους σημασίας για τους ευρωπαίους πολίτες. Όποιος είναι σε διακοπές ταξιδεύοντας στην Ευρώπη με το αυτοκίνητό του, μπορεί να μείνει στον δρόμο στο εξωτερικό. Ωστόσο, πολλές φορές το κοντινότερο εξουσιοδοτημένο συνεργείο βρίσκεται εκατοντάδες χιλιόμετρα μακριά. Γι’ αυτό, πρέπει να εξασφαλίσουμε ότι και τα ελεύθερα, ανεξάρτητα συνεργεία θα μπορούν να επισκευάζουν τα αυτοκίνητα αυτά. Επίσης, όλοι οι οδηγοί πρέπει να μπορούν να επιλέγουν στην πατρίδα τους το συνεργείο που θέλουν να επισκευάσει το όχημά τους. Ο ανταγωνισμός αυτός θα ωφελήσει ασφαλώς και τους καταναλωτές. Αυτό θα το εξασφαλίσουμε με τους νέους μας κανόνες. Για τον σκοπό αυτόν, συμπεριλάβαμε στην οδηγία για την έγκριση τύπου σαφή διάταξη σύμφωνα με την οποία οι κατασκευαστές οχημάτων πρέπει να προσφέρουν στα ανεξάρτητα συνεργεία εύκολη πρόσβαση στις πληροφορίες που χρειάζονται για την επισκευή και τη συντήρηση των οχημάτων με κινητήρα. Η εν λόγω διάταξη συμφωνεί με το περιεχόμενο του κανονισμού Euro 5 που θεσπίσαμε πέρυσι σε πρώτη ανάγνωση. Στόχος μας είναι να εξασφαλίσουμε στα ανεξάρτητα συνεργεία πρόσβαση σε πληροφορίες για την επισκευή οχημάτων. Αυτό εξασφαλίζεται για μια μεταβατική περίοδο με το Euro 5, αλλά τελικά πρέπει να ρυθμιστεί στην οδηγία για την έγκριση τύπου. Τελειώνοντας, θα ήθελα να απευθύνω και πάλι έκκληση προς τον Επίτροπο Verheugen να φροντίσει να γίνει σεβαστή στις διαπραγματεύσεις για την τεχνική εφαρμογή η πολιτική βούληση του Κοινοβουλίου και του Συμβουλίου, διότι οι διατάξεις για την πρόσβαση σε πληροφορίες για την επισκευή πρέπει και να εφαρμοστούν στην πράξη."@el10
". Madam President, I too should like firstly to thank the rapporteur, Mr Harbour, for his excellent and very professional work on this dossier. I can fully support the compromise that has been negotiated with the Presidency. I should therefore like to comment briefly on just one point, which we have already considered in the debate on Euro 5, and which is particularly important to me, namely access to vehicle repair information for independent garages. This access to information is of crucial importance for European citizens. Anyone who is on holiday, travelling in Europe in his car, can break down abroad. Often, however, the nearest authorised repair garage is hundreds of miles away. That is why we need to ensure that free, independent garages are also able to repair that motor vehicle. Furthermore, all drivers in their home countries should also be able to choose the garage where they would like their vehicle to be repaired. This competition will definitely also benefit consumers. We will guarantee this with our new rules. To this end we have included an explicit provision in the new type-approval framework directive stating that vehicle manufacturers have to make all of the necessary information readily available to independent garages to ensure that they are able to repair and maintain a motor vehicle. This provision is consistent with the wording of the Euro 5 Regulation, which we adopted last year at its first reading. Our objective is to guarantee access to repair information for independent garages. This should be ensured for a transitional period by Euro 5, but should ultimately be provided for in the type-approval framework directive. Finally, I should like to appeal once more to Commissioner Verheugen to ensure that the political will of Parliament and the Council is respected in the negotiations on technical implementation, because the provisions on access to repair information also have to work in practice."@en4
". Señora Presidenta, también quiero ante todo dar las gracias al ponente, el señor Harbour, por su trabajo excelente y altamente profesional en este asunto. Puedo apoyar plenamente el compromiso que ha sido negociado con la Presidencia. Por tanto, quiero comentar solamente un punto, que ya hemos analizado en el debate sobre la norma Euro 5, y que tiene especial importancia para mí, a saber, el acceso a la información sobre reparaciones de automóviles por parte de los talleres independientes. Dicho acceso a la información es de vital importancia para los ciudadanos europeos. Cualquiera que se halle de vacaciones, viajando en coche por Europa, puede sufrir una avería en el extranjero. Sin embargo, a menudo el taller oficial más cercano se encuentra a cientos de kilómetros de distancia. Por eso tenemos que garantizar que los talleres libres e independientes estén autorizados a reparar dicho vehículo. Además, todos los conductores en sus países de residencia deberían poder elegir el taller donde desean que sea reparado su vehículo. Además, esta competencia beneficiará indudablemente a los consumidores. Vamos a garantizarlo con nuestras nuevas disposiciones. A tal fin hemos incluido una disposición expresa en la nueva Directiva marco sobre homologación, declarando que los fabricantes de vehículos tienen que facilitar toda la información necesaria de que dispongan a los talleres independientes con objeto de garantizar que puedan reparar y revisar los vehículos a motor. Esta disposición es coherente con la redacción del Reglamento sobre Euro 5, que aprobamos el año pasado en primera lectura. Nuestro objetivo consiste en garantizar el acceso a la información sobre reparaciones por los talleres independientes. Esto deberá quedar garantizado durante un período transitorio por Euro 5, pero en última instancia deberá quedar establecido en la Directiva marco sobre homologación. Por último, quiero instar de nuevo al Comisario Verheugen que garantice que se respete la voluntad política del Parlamento y el Consejo en las negociaciones sobre la ejecución técnica, ya que las disposiciones sobre el acceso a la información sobre reparaciones también tienen que funcionar en la práctica."@es21
"Frau Präsidentin! Auch ich möchte zunächst dem Berichterstatter, Malcolm Harbour, für seine ausgezeichnete und sehr professionelle Arbeit an diesem Dossier danken. Den mit der Ratspräsidentschaft ausgehandelten Kompromiss kann ich voll und ganz unterstützen. Ich möchte daher nur kurz zu einem Punkt Stellung nehmen, der uns bereits bei der Debatte zu Euro-5 beschäftigt hat, und der mir ganz besonders wichtig ist, nämlich zum Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten. Dieser Zugang zu Informationen ist von entscheidender Bedeutung für die Bürgerinnen und Bürger in Europa. Jeder Urlauber, der mit seinem Pkw in Europa unterwegs ist, kann im Ausland eine Autopanne haben. Oft ist die nächste Vertragswerkstatt aber Hunderte von Kilometern entfernt. Daher müssen wir sicherstellen, dass auch freie, unabhängige Werkstätten ein Kraftfahrzeug reparieren können. Zudem sollte sich jeder Autofahrer auch zuhause aussuchen können, in welcher Werkstatt er sein Fahrzeug reparieren lässt. Dieser Wettbewerb wird bestimmt auch den Verbrauchern nutzen. Dies werden wir durch die neuen Regelungen gewährleisten. So haben wir in die neue Typprüfungsrahmenrichtlinie explizit aufgenommen, dass die Automobilhersteller den unabhängigen Werkstätten alle nötigen Informationen zugänglich machen müssen, um die Reparatur und Wartung eines Kraftfahrzeugs durchführen zu können. Diese Vorschrift steht mit der entsprechenden Regelung in der Euro-5-Verordnung in Einklang, die wir letztes Jahr in erster Lesung verabschiedet haben. Unser Ziel ist es, den Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten zu gewährleisten. Dies soll übergangsweise in Euro-5, letztlich aber in der Typprüfungsrahmenrichtlinie geregelt werden. Abschließend möchte ich noch an Herrn Kommissar Verheugen appellieren, in den Verhandlungen über die technische Umsetzung den politischen Willen des Parlaments und des Rats durchzusetzen, denn der Zugang zu Reparaturinformationen muss auch in der Praxis funktionieren."@et5
". Arvoisa puhemies, minäkin haluan aluksi kiittää esittelijä Harbouria hänen erinomaisesta ja hyvin ammattimaisesta työstään tämän asian parissa. Voin tukea täysin puheenjohtajavaltion kanssa neuvoteltua kompromissia. Siksi haluaisin kommentoida lyhyesti vain yhtä kysymystä, jota on jo käsitelty Euro 5 -päästömääräyksistä käydyssä keskustelussa ja joka on minulle erityisen tärkeä, nimittäin riippumattomien huoltamoiden mahdollisuutta saada ajoneuvojen korjaamista koskevia tietoja. Nämä tiedonsaantimahdollisuudet ovat erittäin tärkeitä EU:n kansalaisille. Kenen tahansa Euroopassa autoillen lomailevan auto saattaa kaivata korjausta ulkomailla. Kuitenkin lähin valtuutettu korjaamo sijaitsee usein satojen kilometrien päässä. Sen vuoksi meidän on huolehdittava siitä, että myös vapaat, riippumattomat huoltamot pystyvät korjaamaan tuollaisen ajoneuvon. Lisäksi jokaisella pitäisi olla myös kotimaassaan mahdollisuus valita korjaamo, jossa haluaa autonsa korjattavan. Tämä kilpailu hyödyttää tietenkin myös kuluttajia. Varmistamme tämän uusilla säännöillämme. Tämän tavoitteen saavuttamiseksi olemme sisällyttäneet tyyppihyväksynnän puitedirektiiviin selvän säännöksen, jonka mukaan ajoneuvojen valmistajien on tarjottava kaikki tarpeellinen tieto riippumattomille huoltamoille, jotta ne pystyvät korjaamaan ja huoltamaan moottoriajoneuvoja. Tämä säännös on yhteensopiva viime vuonna ensimmäisessä käsittelyssä hyväksymämme Euro 5 -asetuksen sanamuodon kanssa. Tavoitteemme on varmistaa, että riippumattomilla huoltamoilla on mahdollisuus saada korjaamista koskevia tietoja. Tämän takaa siirtymäkauden ajan Euro 5 -asetus, mutta pitemmällä aikavälillä asiasta on säädettävä tyyppihyväksyntädirektiivissä. Lopuksi haluan vedota vielä kerran komission jäseneen Verheugeniin, jotta hän huolehtisi siitä, että parlamentin ja neuvoston poliittista tahtoa kunnioitetaan teknistä täytäntöönpanoa koskevissa neuvotteluissa, sillä korjaustiedon saantia koskevien säännösten on toimittava myös käytännössä."@fi7
". Madame la Présidente, permettez-moi à mon tour de féliciter le rapporteur, M. Harbour, pour son travail de qualité et très professionnel par rapport à ce dossier. Je suis tout à fait en mesure de soutenir le compromis négocié avec la présidence. Je me contenterai dès lors d’un bref commentaire sur un point unique, que nous avons déjà examiné dans le cadre du débat sur la norme Euro 5, et qui est particulièrement important à mes yeux, à savoir l’accès, pour les garages indépendants, aux informations sur la réparation des véhicules. Un tel accès aux informations est crucial pour les citoyens européens. Toute personne en vacances et qui voyage en Europe en voiture est susceptible de tomber en panne à l’étranger. Bien souvent, pourtant, le garage agréé le plus proche se trouve à des centaines de kilomètres. C’est la raison pour laquelle nous devons faire en sorte que des garages libres et indépendants soient également en mesure de réparer le véhicule en panne. En outre, tous les conducteurs devraient être en mesure de choisir le garage où ils souhaitent faire réparer leur véhicule dans leur pays natal. Cette concurrence devrait au bout du compte profiter également aux consommateurs. Les nouvelles règles nous permettront de garantir cela. À cette fin, nous avons inclus une disposition explicite dans la nouvelle directive-cadre de réception par type indiquant que les constructeurs de véhicules doivent mettre toutes les informations en leur possession à la disposition des garages indépendants afin de permettre à ces derniers de réparer et d’entretenir un véhicule à moteur. Cette disposition va dans le sens du règlement sur la norme Euro 5, que nous avons adopté l’année dernière en première lecture. Notre but est de garantir aux garages indépendants l’accès à des informations sur la réparation. Celui-ci devrait être garanti durant une période transitoire par Euro 5, mais devra finalement être inscrit dans la directive-cadre sur la réception par type. Pour terminer, je voudrais en appeler une fois de plus au commissaire Verheugen et lui demander de veiller à ce que la volonté politique du Parlement et du Conseil soit respectée lors des négociations sur la mise en œuvre technique, car les dispositions sur l’accès aux informations sur la réparation doivent également être fonctionnelles dans la pratique."@fr8
"Frau Präsidentin! Auch ich möchte zunächst dem Berichterstatter, Malcolm Harbour, für seine ausgezeichnete und sehr professionelle Arbeit an diesem Dossier danken. Den mit der Ratspräsidentschaft ausgehandelten Kompromiss kann ich voll und ganz unterstützen. Ich möchte daher nur kurz zu einem Punkt Stellung nehmen, der uns bereits bei der Debatte zu Euro-5 beschäftigt hat, und der mir ganz besonders wichtig ist, nämlich zum Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten. Dieser Zugang zu Informationen ist von entscheidender Bedeutung für die Bürgerinnen und Bürger in Europa. Jeder Urlauber, der mit seinem Pkw in Europa unterwegs ist, kann im Ausland eine Autopanne haben. Oft ist die nächste Vertragswerkstatt aber Hunderte von Kilometern entfernt. Daher müssen wir sicherstellen, dass auch freie, unabhängige Werkstätten ein Kraftfahrzeug reparieren können. Zudem sollte sich jeder Autofahrer auch zuhause aussuchen können, in welcher Werkstatt er sein Fahrzeug reparieren lässt. Dieser Wettbewerb wird bestimmt auch den Verbrauchern nutzen. Dies werden wir durch die neuen Regelungen gewährleisten. So haben wir in die neue Typprüfungsrahmenrichtlinie explizit aufgenommen, dass die Automobilhersteller den unabhängigen Werkstätten alle nötigen Informationen zugänglich machen müssen, um die Reparatur und Wartung eines Kraftfahrzeugs durchführen zu können. Diese Vorschrift steht mit der entsprechenden Regelung in der Euro-5-Verordnung in Einklang, die wir letztes Jahr in erster Lesung verabschiedet haben. Unser Ziel ist es, den Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten zu gewährleisten. Dies soll übergangsweise in Euro-5, letztlich aber in der Typprüfungsrahmenrichtlinie geregelt werden. Abschließend möchte ich noch an Herrn Kommissar Verheugen appellieren, in den Verhandlungen über die technische Umsetzung den politischen Willen des Parlaments und des Rats durchzusetzen, denn der Zugang zu Reparaturinformationen muss auch in der Praxis funktionieren."@hu11
"Signora Presidente, anch’io desidero innanzi tutto ringraziare il relatore, onorevole Harbour, per il serio ed eccellente lavoro svolto su questo . Appoggio pienamente il compromesso negoziato con la Presidenza. Vorrei commentare brevemente solo un punto, da noi già preso in considerazione nel dibattito sull’Euro 5 e che per me è particolarmente importante, ovverosia l’accesso alle informazioni sulle riparazioni dei veicoli per le autofficine indipendenti. L’accesso a tali informazioni è di cruciale importanza per i cittadini europei. Chiunque vada in vacanza, viaggiando in Europa con la propria automobile, può avere un guasto all’estero. Spesso, però, la più vicina autofficina autorizzata è lontana centinaia di miglia. Per questo occorre garantire che anche le autorimesse libere e indipendenti siano in grado di riparare un veicolo a motore. Inoltre tutti gli automobilisti dovrebbero potere scegliere, nel proprio paese, l’autofficina in cui far riparare il proprio veicolo. Questa concorrenza, indubbiamente, andrà a vantaggio del consumatore, e la renderemo possibile con le nuove norme. A tal fine abbiamo incluso una disposizione esplicita nella nuova direttiva quadro di omologazione, in base alla quale i produttori di veicoli devono rendere tutte le informazioni necessarie facilmente accessibili agli operatori indipendenti, al fine di garantire la riparazione e la manutenzione di un autoveicolo. La disposizione è coerente con i contenuti del regolamento Euro 5, da noi adottato lo scorso anno in prima lettura. Il nostro obiettivo è garantire l’accesso alle informazioni sulle riparazioni alle autorimesse indipendenti: ciò deve essere garantito da Euro 5 per un periodo transitorio ma, alla fine, dovrà essere previsto nella direttiva quadro sull’omologazione. Infine, vorrei nuovamente rivolgere un appello al Commissario Verheugen per garantire, nei negoziati sulle misure di attuazione tecnica, il rispetto della volontà politica di Parlamento e Consiglio, perché le disposizioni sull’accesso alle informazioni sulle riparazioni devono anche funzionare nella pratica."@it12
"Frau Präsidentin! Auch ich möchte zunächst dem Berichterstatter, Malcolm Harbour, für seine ausgezeichnete und sehr professionelle Arbeit an diesem Dossier danken. Den mit der Ratspräsidentschaft ausgehandelten Kompromiss kann ich voll und ganz unterstützen. Ich möchte daher nur kurz zu einem Punkt Stellung nehmen, der uns bereits bei der Debatte zu Euro-5 beschäftigt hat, und der mir ganz besonders wichtig ist, nämlich zum Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten. Dieser Zugang zu Informationen ist von entscheidender Bedeutung für die Bürgerinnen und Bürger in Europa. Jeder Urlauber, der mit seinem Pkw in Europa unterwegs ist, kann im Ausland eine Autopanne haben. Oft ist die nächste Vertragswerkstatt aber Hunderte von Kilometern entfernt. Daher müssen wir sicherstellen, dass auch freie, unabhängige Werkstätten ein Kraftfahrzeug reparieren können. Zudem sollte sich jeder Autofahrer auch zuhause aussuchen können, in welcher Werkstatt er sein Fahrzeug reparieren lässt. Dieser Wettbewerb wird bestimmt auch den Verbrauchern nutzen. Dies werden wir durch die neuen Regelungen gewährleisten. So haben wir in die neue Typprüfungsrahmenrichtlinie explizit aufgenommen, dass die Automobilhersteller den unabhängigen Werkstätten alle nötigen Informationen zugänglich machen müssen, um die Reparatur und Wartung eines Kraftfahrzeugs durchführen zu können. Diese Vorschrift steht mit der entsprechenden Regelung in der Euro-5-Verordnung in Einklang, die wir letztes Jahr in erster Lesung verabschiedet haben. Unser Ziel ist es, den Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten zu gewährleisten. Dies soll übergangsweise in Euro-5, letztlich aber in der Typprüfungsrahmenrichtlinie geregelt werden. Abschließend möchte ich noch an Herrn Kommissar Verheugen appellieren, in den Verhandlungen über die technische Umsetzung den politischen Willen des Parlaments und des Rats durchzusetzen, denn der Zugang zu Reparaturinformationen muss auch in der Praxis funktionieren."@lt14
"Frau Präsidentin! Auch ich möchte zunächst dem Berichterstatter, Malcolm Harbour, für seine ausgezeichnete und sehr professionelle Arbeit an diesem Dossier danken. Den mit der Ratspräsidentschaft ausgehandelten Kompromiss kann ich voll und ganz unterstützen. Ich möchte daher nur kurz zu einem Punkt Stellung nehmen, der uns bereits bei der Debatte zu Euro-5 beschäftigt hat, und der mir ganz besonders wichtig ist, nämlich zum Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten. Dieser Zugang zu Informationen ist von entscheidender Bedeutung für die Bürgerinnen und Bürger in Europa. Jeder Urlauber, der mit seinem Pkw in Europa unterwegs ist, kann im Ausland eine Autopanne haben. Oft ist die nächste Vertragswerkstatt aber Hunderte von Kilometern entfernt. Daher müssen wir sicherstellen, dass auch freie, unabhängige Werkstätten ein Kraftfahrzeug reparieren können. Zudem sollte sich jeder Autofahrer auch zuhause aussuchen können, in welcher Werkstatt er sein Fahrzeug reparieren lässt. Dieser Wettbewerb wird bestimmt auch den Verbrauchern nutzen. Dies werden wir durch die neuen Regelungen gewährleisten. So haben wir in die neue Typprüfungsrahmenrichtlinie explizit aufgenommen, dass die Automobilhersteller den unabhängigen Werkstätten alle nötigen Informationen zugänglich machen müssen, um die Reparatur und Wartung eines Kraftfahrzeugs durchführen zu können. Diese Vorschrift steht mit der entsprechenden Regelung in der Euro-5-Verordnung in Einklang, die wir letztes Jahr in erster Lesung verabschiedet haben. Unser Ziel ist es, den Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten zu gewährleisten. Dies soll übergangsweise in Euro-5, letztlich aber in der Typprüfungsrahmenrichtlinie geregelt werden. Abschließend möchte ich noch an Herrn Kommissar Verheugen appellieren, in den Verhandlungen über die technische Umsetzung den politischen Willen des Parlaments und des Rats durchzusetzen, denn der Zugang zu Reparaturinformationen muss auch in der Praxis funktionieren."@lv13
"Frau Präsidentin! Auch ich möchte zunächst dem Berichterstatter, Malcolm Harbour, für seine ausgezeichnete und sehr professionelle Arbeit an diesem Dossier danken. Den mit der Ratspräsidentschaft ausgehandelten Kompromiss kann ich voll und ganz unterstützen. Ich möchte daher nur kurz zu einem Punkt Stellung nehmen, der uns bereits bei der Debatte zu Euro-5 beschäftigt hat, und der mir ganz besonders wichtig ist, nämlich zum Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten. Dieser Zugang zu Informationen ist von entscheidender Bedeutung für die Bürgerinnen und Bürger in Europa. Jeder Urlauber, der mit seinem Pkw in Europa unterwegs ist, kann im Ausland eine Autopanne haben. Oft ist die nächste Vertragswerkstatt aber Hunderte von Kilometern entfernt. Daher müssen wir sicherstellen, dass auch freie, unabhängige Werkstätten ein Kraftfahrzeug reparieren können. Zudem sollte sich jeder Autofahrer auch zuhause aussuchen können, in welcher Werkstatt er sein Fahrzeug reparieren lässt. Dieser Wettbewerb wird bestimmt auch den Verbrauchern nutzen. Dies werden wir durch die neuen Regelungen gewährleisten. So haben wir in die neue Typprüfungsrahmenrichtlinie explizit aufgenommen, dass die Automobilhersteller den unabhängigen Werkstätten alle nötigen Informationen zugänglich machen müssen, um die Reparatur und Wartung eines Kraftfahrzeugs durchführen zu können. Diese Vorschrift steht mit der entsprechenden Regelung in der Euro-5-Verordnung in Einklang, die wir letztes Jahr in erster Lesung verabschiedet haben. Unser Ziel ist es, den Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten zu gewährleisten. Dies soll übergangsweise in Euro-5, letztlich aber in der Typprüfungsrahmenrichtlinie geregelt werden. Abschließend möchte ich noch an Herrn Kommissar Verheugen appellieren, in den Verhandlungen über die technische Umsetzung den politischen Willen des Parlaments und des Rats durchzusetzen, denn der Zugang zu Reparaturinformationen muss auch in der Praxis funktionieren."@mt15
"Mevrouw de Voorzitter, ik wil de rapporteur, de heer Harbour, eveneens danken voor zijn uitstekende en zeer professionele werk aan dit dossier. Ik kan het compromis dat met het voorzitterschap van de Raad is bereikt, volledig ondersteunen. Ik wil daarom slechts kort commentaar geven op één punt, waarover wij al tijdens het debat over Euro 5 hebben gesproken en waar ik bijzonder veel waarde aan hecht, namelijk de toegang tot reparatie- en onderhoudsinformatie voor onafhankelijke garages. Deze toegang tot informatie is van doorslaggevend belang voor de Europese burgers. Iedere vakantieganger die met zijn auto onderweg is in Europa, kan in het buitenland autopech krijgen. Vaak is de dichtstbijzijnde geautoriseerde garage echter honderden kilometers weg. Daarom moeten wij ervoor zorgen dat ook vrije, onafhankelijke garages een motorvoertuig mogen repareren. Bovendien moet ieder autobezitter ook in zijn eigen land kunnen bepalen in welke garage hij zijn auto laat repareren. Consumenten zullen ongetwijfeld eveneens profiteren van deze concurrentie. Daar zullen wij met onze nieuwe regelingen voor zorgen. Daarom hebben wij in de nieuwe kaderrichtlijn betreffende typegoedkeuring de expliciete bepaling opgenomen dat de automobielfabrikanten de onafhankelijke garages toegang moeten verschaffen tot alle informatie die nodig is om een motorvoertuig te repareren en te onderhouden. Deze bepaling stemt overeen met de betreffende regeling in de Euro-5-verordening die wij vorig jaar in eerste lezing hebben aangenomen. Het is onze doelstelling de toegang tot reparatie- en onderhoudsinformatie voor onafhankelijke garages veilig te stellen. Dit moet gedurende een overgangsperiode worden gegarandeerd door Euro 5, maar uiteindelijk in de kaderrichtlijn betreffende typegoedkeuring worden geregeld. Tot slot wil ik commissaris Verheugen vragen om er bij de onderhandelingen over de technische implementatie voor te zorgen dat er rekening wordt gehouden met de politieke wil van het Parlement en de Raad. De toegang tot reparatie- en onderhoudsinformatie moet namelijk ook in praktijk functioneren."@nl3
"Frau Präsidentin! Auch ich möchte zunächst dem Berichterstatter, Malcolm Harbour, für seine ausgezeichnete und sehr professionelle Arbeit an diesem Dossier danken. Den mit der Ratspräsidentschaft ausgehandelten Kompromiss kann ich voll und ganz unterstützen. Ich möchte daher nur kurz zu einem Punkt Stellung nehmen, der uns bereits bei der Debatte zu Euro-5 beschäftigt hat, und der mir ganz besonders wichtig ist, nämlich zum Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten. Dieser Zugang zu Informationen ist von entscheidender Bedeutung für die Bürgerinnen und Bürger in Europa. Jeder Urlauber, der mit seinem Pkw in Europa unterwegs ist, kann im Ausland eine Autopanne haben. Oft ist die nächste Vertragswerkstatt aber Hunderte von Kilometern entfernt. Daher müssen wir sicherstellen, dass auch freie, unabhängige Werkstätten ein Kraftfahrzeug reparieren können. Zudem sollte sich jeder Autofahrer auch zuhause aussuchen können, in welcher Werkstatt er sein Fahrzeug reparieren lässt. Dieser Wettbewerb wird bestimmt auch den Verbrauchern nutzen. Dies werden wir durch die neuen Regelungen gewährleisten. So haben wir in die neue Typprüfungsrahmenrichtlinie explizit aufgenommen, dass die Automobilhersteller den unabhängigen Werkstätten alle nötigen Informationen zugänglich machen müssen, um die Reparatur und Wartung eines Kraftfahrzeugs durchführen zu können. Diese Vorschrift steht mit der entsprechenden Regelung in der Euro-5-Verordnung in Einklang, die wir letztes Jahr in erster Lesung verabschiedet haben. Unser Ziel ist es, den Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten zu gewährleisten. Dies soll übergangsweise in Euro-5, letztlich aber in der Typprüfungsrahmenrichtlinie geregelt werden. Abschließend möchte ich noch an Herrn Kommissar Verheugen appellieren, in den Verhandlungen über die technische Umsetzung den politischen Willen des Parlaments und des Rats durchzusetzen, denn der Zugang zu Reparaturinformationen muss auch in der Praxis funktionieren."@pl16
". Senhora Presidente, também eu queria começar por agradecer ao relator, senhor deputado Malcolm Harbour, o seu excelente trabalho, tão profissional, sobre o presente dossier. Apoio plenamente o compromisso negociado com a Presidência. Faria uma única observação sobre um aspecto que já foi discutido quando debatemos as normas Euro 5 e que me é especialmente caro: trata-se do acesso dos operadores independentes à informação sobre reparação de veículos, crucial para os cidadãos europeus. Qualquer pessoa que vá de férias, de carro, para outro país europeu pode ter uma avaria. No entanto, verifica-se frequentemente que a oficina autorizada mais próxima fica a centenas de quilómetros. Precisamos, então, de assegurar que as oficinas independentes também possam reparar esse veículo. Além disso, todos os condutores, no respectivo país de origem, deviam ter a possibilidade de escolher a oficina em que querem que o seu veículo seja reparado. A concorrência irá, indiscutivelmente, beneficiar os consumidores. As nossas novas normas garanti-lo-ão. Para tal, incluímos uma disposição explícita na nova Directiva-Quadro “Homologação” que esclarece que os fabricantes de veículos têm de tornar disponível aos operadores independentes, com a maior brevidade possível, toda a informação necessária para que estes possam reparar e fazer a manutenção de determinado veículo. Esta disposição segue a redacção do Regulamento “Euro 5”, que adoptámos no ano passado em primeira leitura. É nosso objectivo garantir o acesso dos operadores independentes à informação sobre reparações, o qual deverá ser assegurado, durante um período transitório, pelo “Euro 5” mas que deverá ser previsto já na Directiva-Quadro "Homologação”. Para terminar, insistiria uma vez mais com o Senhor Comissário Verheugen para que garanta que a vontade política do Parlamento e do Conselho seja respeitada nas negociações sobre a execução técnica, visto as disposições relativas a informação sobre reparações terem de funcionar também na prática."@pt17
"Frau Präsidentin! Auch ich möchte zunächst dem Berichterstatter, Malcolm Harbour, für seine ausgezeichnete und sehr professionelle Arbeit an diesem Dossier danken. Den mit der Ratspräsidentschaft ausgehandelten Kompromiss kann ich voll und ganz unterstützen. Ich möchte daher nur kurz zu einem Punkt Stellung nehmen, der uns bereits bei der Debatte zu Euro-5 beschäftigt hat, und der mir ganz besonders wichtig ist, nämlich zum Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten. Dieser Zugang zu Informationen ist von entscheidender Bedeutung für die Bürgerinnen und Bürger in Europa. Jeder Urlauber, der mit seinem Pkw in Europa unterwegs ist, kann im Ausland eine Autopanne haben. Oft ist die nächste Vertragswerkstatt aber Hunderte von Kilometern entfernt. Daher müssen wir sicherstellen, dass auch freie, unabhängige Werkstätten ein Kraftfahrzeug reparieren können. Zudem sollte sich jeder Autofahrer auch zuhause aussuchen können, in welcher Werkstatt er sein Fahrzeug reparieren lässt. Dieser Wettbewerb wird bestimmt auch den Verbrauchern nutzen. Dies werden wir durch die neuen Regelungen gewährleisten. So haben wir in die neue Typprüfungsrahmenrichtlinie explizit aufgenommen, dass die Automobilhersteller den unabhängigen Werkstätten alle nötigen Informationen zugänglich machen müssen, um die Reparatur und Wartung eines Kraftfahrzeugs durchführen zu können. Diese Vorschrift steht mit der entsprechenden Regelung in der Euro-5-Verordnung in Einklang, die wir letztes Jahr in erster Lesung verabschiedet haben. Unser Ziel ist es, den Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten zu gewährleisten. Dies soll übergangsweise in Euro-5, letztlich aber in der Typprüfungsrahmenrichtlinie geregelt werden. Abschließend möchte ich noch an Herrn Kommissar Verheugen appellieren, in den Verhandlungen über die technische Umsetzung den politischen Willen des Parlaments und des Rats durchzusetzen, denn der Zugang zu Reparaturinformationen muss auch in der Praxis funktionieren."@ro18
"Frau Präsidentin! Auch ich möchte zunächst dem Berichterstatter, Malcolm Harbour, für seine ausgezeichnete und sehr professionelle Arbeit an diesem Dossier danken. Den mit der Ratspräsidentschaft ausgehandelten Kompromiss kann ich voll und ganz unterstützen. Ich möchte daher nur kurz zu einem Punkt Stellung nehmen, der uns bereits bei der Debatte zu Euro-5 beschäftigt hat, und der mir ganz besonders wichtig ist, nämlich zum Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten. Dieser Zugang zu Informationen ist von entscheidender Bedeutung für die Bürgerinnen und Bürger in Europa. Jeder Urlauber, der mit seinem Pkw in Europa unterwegs ist, kann im Ausland eine Autopanne haben. Oft ist die nächste Vertragswerkstatt aber Hunderte von Kilometern entfernt. Daher müssen wir sicherstellen, dass auch freie, unabhängige Werkstätten ein Kraftfahrzeug reparieren können. Zudem sollte sich jeder Autofahrer auch zuhause aussuchen können, in welcher Werkstatt er sein Fahrzeug reparieren lässt. Dieser Wettbewerb wird bestimmt auch den Verbrauchern nutzen. Dies werden wir durch die neuen Regelungen gewährleisten. So haben wir in die neue Typprüfungsrahmenrichtlinie explizit aufgenommen, dass die Automobilhersteller den unabhängigen Werkstätten alle nötigen Informationen zugänglich machen müssen, um die Reparatur und Wartung eines Kraftfahrzeugs durchführen zu können. Diese Vorschrift steht mit der entsprechenden Regelung in der Euro-5-Verordnung in Einklang, die wir letztes Jahr in erster Lesung verabschiedet haben. Unser Ziel ist es, den Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten zu gewährleisten. Dies soll übergangsweise in Euro-5, letztlich aber in der Typprüfungsrahmenrichtlinie geregelt werden. Abschließend möchte ich noch an Herrn Kommissar Verheugen appellieren, in den Verhandlungen über die technische Umsetzung den politischen Willen des Parlaments und des Rats durchzusetzen, denn der Zugang zu Reparaturinformationen muss auch in der Praxis funktionieren."@sk19
"Frau Präsidentin! Auch ich möchte zunächst dem Berichterstatter, Malcolm Harbour, für seine ausgezeichnete und sehr professionelle Arbeit an diesem Dossier danken. Den mit der Ratspräsidentschaft ausgehandelten Kompromiss kann ich voll und ganz unterstützen. Ich möchte daher nur kurz zu einem Punkt Stellung nehmen, der uns bereits bei der Debatte zu Euro-5 beschäftigt hat, und der mir ganz besonders wichtig ist, nämlich zum Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten. Dieser Zugang zu Informationen ist von entscheidender Bedeutung für die Bürgerinnen und Bürger in Europa. Jeder Urlauber, der mit seinem Pkw in Europa unterwegs ist, kann im Ausland eine Autopanne haben. Oft ist die nächste Vertragswerkstatt aber Hunderte von Kilometern entfernt. Daher müssen wir sicherstellen, dass auch freie, unabhängige Werkstätten ein Kraftfahrzeug reparieren können. Zudem sollte sich jeder Autofahrer auch zuhause aussuchen können, in welcher Werkstatt er sein Fahrzeug reparieren lässt. Dieser Wettbewerb wird bestimmt auch den Verbrauchern nutzen. Dies werden wir durch die neuen Regelungen gewährleisten. So haben wir in die neue Typprüfungsrahmenrichtlinie explizit aufgenommen, dass die Automobilhersteller den unabhängigen Werkstätten alle nötigen Informationen zugänglich machen müssen, um die Reparatur und Wartung eines Kraftfahrzeugs durchführen zu können. Diese Vorschrift steht mit der entsprechenden Regelung in der Euro-5-Verordnung in Einklang, die wir letztes Jahr in erster Lesung verabschiedet haben. Unser Ziel ist es, den Zugang zu Reparaturinformationen für freie Werkstätten zu gewährleisten. Dies soll übergangsweise in Euro-5, letztlich aber in der Typprüfungsrahmenrichtlinie geregelt werden. Abschließend möchte ich noch an Herrn Kommissar Verheugen appellieren, in den Verhandlungen über die technische Umsetzung den politischen Willen des Parlaments und des Rats durchzusetzen, denn der Zugang zu Reparaturinformationen muss auch in der Praxis funktionieren."@sl20
". Fru talman! Jag skulle också vilja börja med att tacka föredraganden, Malcolm Harbour, för hans utmärkta och mycket proffsiga arbete i den här frågan. Jag kan helt och hållet stödja den kompromiss som förhandlats fram med ordförandeskapet. Därför skulle jag bara kort vilja kommentera en enda punkt som vi redan har diskuterat i debatten om Euro 5 och som jag tycker är särskilt viktig, nämligen tillgången till information om reparationer för oberoende verkstäder. Tillgången till denna information är mycket viktig för EU:s medborgare. Vem som helst som är på semester och reser med bil i Europa kan få motorstopp utomlands. Men oftast ligger närmaste auktoriserade verkstad flera hundra kilometer bort. Därför måste vi se till att även oberoende verkstäder kan reparera fordonet. Vidare borde alla förare även i sitt hemland kunna välja vilken verkstad de vill reparera sitt fordon hos. Denna konkurrens kommer definitivt att gynna även konsumenterna. Det kommer vi att garantera med våra nya regler. Därför har vi infört en tydlig bestämmelse i det nya ramdirektivet om typgodkännande där det anges att fordonstillverkare måste göra all nödvändig information lätt tillgänglig för oberoende operatörer så att dessa kan reparera och underhålla ett fordon. Denna bestämmelse är förenlig med det som anges i Euro 5-förordningen som vi antog vid första behandlingen i fjol. Vårt mål är att garantera tillgång till reparationsinformation för oberoende verkstäder. Detta borde under en övergångsperiod garanteras genom Euro 5-förordningen, men bör i slutändan införlivas i ramdirektivet om typgodkännande. Slutligen skulle jag än en gång vilja vädja till kommissionsledamot Günter Verheugen att se till att man respekterar parlamentets och rådets politiska vilja i förhandlingarna om det tekniska genomförandet eftersom bestämmelserna om tillgången till reparationsinformation även måste fungera i praktiken."@sv22
lpv:unclassifiedMetadata
"Anja Weisgerber,"18,5,20,15,1,19,14,16,11,13,9
"im Namen der PPE-DE-Fraktion"18,5,20,15,1,19,14,16,11,13,9

Named graphs describing this resource:

1http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Czech.ttl.gz
2http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Danish.ttl.gz
3http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Dutch.ttl.gz
4http://purl.org/linkedpolitics/rdf/English.ttl.gz
5http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Estonian.ttl.gz
6http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Events_and_structure.ttl.gz
7http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Finnish.ttl.gz
8http://purl.org/linkedpolitics/rdf/French.ttl.gz
9http://purl.org/linkedpolitics/rdf/German.ttl.gz
10http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Greek.ttl.gz
11http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Hungarian.ttl.gz
12http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Italian.ttl.gz
13http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Latvian.ttl.gz
14http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Lithuanian.ttl.gz
15http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Maltese.ttl.gz
16http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Polish.ttl.gz
17http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Portuguese.ttl.gz
18http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Romanian.ttl.gz
19http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Slovak.ttl.gz
20http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Slovenian.ttl.gz
21http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Spanish.ttl.gz
22http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Swedish.ttl.gz
23http://purl.org/linkedpolitics/rdf/spokenAs.ttl.gz

The resource appears as object in 2 triples

Context graph