Local view for "http://purl.org/linkedpolitics/eu/plenary/2007-05-09-Speech-3-114"

PredicateValue (sorted: default)
rdf:type
dcterms:Date
dcterms:Is Part Of
dcterms:Language
lpv:document identification number
"en.20070509.14.3-114"6
lpv:hasSubsequent
lpv:speaker
lpv:spoken text
"Herr Präsident, Herr Vizepräsident Barrot, sehr geehrte Damen und Herren! Wir freuen uns sehr, dass wir in einem wichtigen Dossier im Bereich der Straßenverkehrssicherheit — dem Richtlinienvorschlag zur Nachrüstung von Lkw mit verbesserten Seitenspiegeln — im Vorfeld eine Einigung erzielen konnten. Wir möchten uns bei Herrn Costa, dem Berichterstatter für dieses Dossier, und bei seinen Kollegen herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Die Gemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Personen bis zum Jahr 2010 nach Möglichkeit zu halbieren. Um diesem Ziel näher zu kommen, müssen wir so schnell wie möglich alle sinnvollen Maßnahmen ergreifen. Die Ausrüstung von Lkw mit verbesserten Spiegeln zur Bekämpfung des Problems des so genannten toten Winkels ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Mit dem 31. März 2009 als Enddatum für die Nachrüstung der Lkw haben wir den bestmöglichen Kompromiss zwischen den Forderungen nach einer raschen Umsetzung der Richtlinie im Sinne der Verkehrssicherheit und den Bedenken einiger Mitgliedstaaten wegen möglicherweise zu kurzer Fristen für die Nachrüstung gefunden. Wir bauen auf Ihre Zustimmung bei der morgigen Abstimmung und wollen die Richtlinie dann so schnell wie möglich in einer der nächsten Ratstagungen verabschieden."@de9
lpv:translated text
"Herr Präsident, Herr Vizepräsident Barrot, sehr geehrte Damen und Herren! Wir freuen uns sehr, dass wir in einem wichtigen Dossier im Bereich der Straßenverkehrssicherheit — dem Richtlinienvorschlag zur Nachrüstung von Lkw mit verbesserten Seitenspiegeln — im Vorfeld eine Einigung erzielen konnten. Wir möchten uns bei Herrn Costa, dem Berichterstatter für dieses Dossier, und bei seinen Kollegen herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Die Gemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Personen bis zum Jahr 2010 nach Möglichkeit zu halbieren. Um diesem Ziel näher zu kommen, müssen wir so schnell wie möglich alle sinnvollen Maßnahmen ergreifen. Die Ausrüstung von Lkw mit verbesserten Spiegeln zur Bekämpfung des Problems des so genannten toten Winkels ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Mit dem 31. März 2009 als Enddatum für die Nachrüstung der Lkw haben wir den bestmöglichen Kompromiss zwischen den Forderungen nach einer raschen Umsetzung der Richtlinie im Sinne der Verkehrssicherheit und den Bedenken einiger Mitgliedstaaten wegen möglicherweise zu kurzer Fristen für die Nachrüstung gefunden. Wir bauen auf Ihre Zustimmung bei der morgigen Abstimmung und wollen die Richtlinie dann so schnell wie möglich in einer der nächsten Ratstagungen verabschieden."@cs1
"Hr. formand, hr. næstformand Barrot, mine damer og herrer! Det glæder os meget, at det på forhånd er lykkedes os at opnå enighed i en vigtig sag inden for færdselssikkerheden, nemlig direktivforslaget om eftermontering af lastvogne med forbedrede sidespejle. Vi vil gerne takke hr. Costa, ordføreren for denne sag, og hans kolleger varmt for det gode samarbejde. EU har sat sig det mål så vidt muligt at halvere antallet af trafikdræbte inden 2010. For at nærme os dette mål må vi hurtigst muligt træffe alle hensigtsmæssige foranstaltninger. Eftermontering af lastvogne med forbedrede spejle for at bekæmpe problemet med den såkaldte blinde vinkel er en vigtig milepæl på vejen til større sikkerhed i trafikken. Med den 31. marts 2009 som slutdato for eftermontering af lastvognene har vi fundet det bedst mulige kompromis mellem kravene om en hurtig gennemførelse af direktivet af hensyn til færdselssikkerheden og nogle medlemsstaters bekymring for, at fristen for eftermontering muligvis var for kort. Vi regner med Deres tilslutning under afstemningen i morgen og vil så vedtage direktivet så hurtigt som muligt på et af de kommende rådsmøder."@da2
"Κύριε Πρόεδρε, κύριε Barrot, κυρίες και κύριοι, χαιρόμαστε διότι κατέστη δυνατή κατά την προκαταρκτική φάση η επίτευξη συμφωνίας για έναν σημαντικό φάκελο του τομέα της οδικής ασφάλειας – τον μετεξοπλισμό των φορτηγών με καλύτερα κάτοπτρα. Θα θέλαμε να ευχαριστήσουμε θερμά τον εισηγητή κ. Costa για τον φάκελο αυτόν και τους συναδέλφους του για την καλή συνεργασία. Η Κοινότητα έθεσε τον στόχο να μειώσει, εάν είναι δυνατόν, στο μισό τον αριθμό των θυμάτων των τροχαίων δυστυχημάτων μέχρι το 2010. Για να προσεγγίσουμε αυτόν τον στόχο, πρέπει να λάβουμε το συντομότερο δυνατό όλα τα κατάλληλα μέτρα. Ο εξοπλισμός των φορτηγών με καλύτερα κάτοπτρα για την αντιμετώπιση του προβλήματος του λεγόμενου τυφλού σημείου είναι σημαντικό ορόσημο στην πορεία προς τη βελτίωση της οδικής ασφάλειας. Η καταληκτική προθεσμία της 31ης Μαρτίου 2009 για τον μετεξοπλισμό των φορτηγών συνιστά τον καλύτερο δυνατό συμβιβασμό μεταξύ, αφενός, των αιτημάτων για γρήγορη εφαρμογή της οδηγίας προς χάριν της οδικής ασφάλειας και, αφετέρου, της ανησυχίας ορισμένων κρατών μελών ότι οι προθεσμίες μετεξοπλισμού ίσως είναι πολύ μικρές. Βασιζόμαστε στην υποστήριξή σας κατά την αυριανή ψηφοφορία και θέλουμε να εγκρίνουμε το συντομότερο δυνατό την οδηγία σε μία από τις επόμενες συνεδριάσεις του Συμβουλίου."@el10
". Mr President, Commission Vice-President Barrot, ladies and gentlemen, we are delighted that it has been possible to reach a consensus on an important dossier in the field of road safety – the proposal for a Directive on the retrofitting of trucks with improved wing mirrors – at the preliminary stage. We should like to give Mr Costa, the rapporteur for this dossier, and his colleagues our sincere thanks for their constructive cooperation. The Community has set itself the objective of halving the number of traffic-accident fatalities by 2010 if possible. To bring us closer to meeting this objective, all the appropriate measures must be taken as soon as possible. The fitting of trucks with improved mirrors to tackle the problem of the so-called ‘blind spot’ is an important milestone on the road to enhanced road safety. The deadline of 31 March 2009 for the retrofitting of trucks represents the best-possible compromise between calls for the rapid implementation of the Directive in the interests of road safety, on the one hand, and the concern of some Member States that the deadlines for retrofitting may be too tight on the other. Building on your support in tomorrow’s vote, we intend to adopt the Directive as quickly as possible at one of the next Council meetings."@en4
"Señor Presidente, señor Vicepresidente de la Comisión, Señorías, nos alegramos mucho de que haya sido posible alcanzar un consenso sobre un asunto tan importante en el ámbito de la seguridad vial –la propuesta de directiva sobre la retroadaptación de los camiones con espejos retrovisores exteriores mejorados– en la fase preliminar. Quiero dar las gracias al señor Costa, ponente de este informe, y a sus colegas por su constructiva cooperación. La Comunidad se ha fijado el objetivo de reducir, si es posible, el número de muertes por accidente de tráfico a la mitad para 2010. Es preciso tomar lo antes posible todas las medidas oportunas que nos acerquen al cumplimiento de este objetivo. El equipamiento de camiones con retrovisores mejorados para tratar de resolver el problema de lo que se conoce como «ángulo muerto» es un hito importante en el camino hacia la mejora de la seguridad vial. El plazo del 31 de marzo de 2009 para la retroadaptación de los camiones representa el mejor compromiso posible entre los llamamientos a una rápida aplicación de la directiva en beneficio de la seguridad vial, por un lado, y la preocupación por parte de algunos Estados miembros de que el plazo para la retroadaptación sea demasiado justo, por otro. Confiando en su apoyo durante la votación de mañana, pretendemos aprobar la directiva lo antes posible en una de las próximas reuniones del Consejo."@es21
"Herr Präsident, Herr Vizepräsident Barrot, sehr geehrte Damen und Herren! Wir freuen uns sehr, dass wir in einem wichtigen Dossier im Bereich der Straßenverkehrssicherheit — dem Richtlinienvorschlag zur Nachrüstung von Lkw mit verbesserten Seitenspiegeln — im Vorfeld eine Einigung erzielen konnten. Wir möchten uns bei Herrn Costa, dem Berichterstatter für dieses Dossier, und bei seinen Kollegen herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Die Gemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Personen bis zum Jahr 2010 nach Möglichkeit zu halbieren. Um diesem Ziel näher zu kommen, müssen wir so schnell wie möglich alle sinnvollen Maßnahmen ergreifen. Die Ausrüstung von Lkw mit verbesserten Spiegeln zur Bekämpfung des Problems des so genannten toten Winkels ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Mit dem 31. März 2009 als Enddatum für die Nachrüstung der Lkw haben wir den bestmöglichen Kompromiss zwischen den Forderungen nach einer raschen Umsetzung der Richtlinie im Sinne der Verkehrssicherheit und den Bedenken einiger Mitgliedstaaten wegen möglicherweise zu kurzer Fristen für die Nachrüstung gefunden. Wir bauen auf Ihre Zustimmung bei der morgigen Abstimmung und wollen die Richtlinie dann so schnell wie möglich in einer der nächsten Ratstagungen verabschieden."@et5
". Arvoisa puhemies, arvoisa komission varapuheenjohtaja Barrot, hyvät parlamentin jäsenet, olemme iloisia siitä, että olemme päässeet yhteisymmärrykseen eräästä tärkeästä tieturvallisuutta koskevasta kysymyksestä – ehdotuksesta direktiiviksi sivupeilien jälkiasentamisesta kuorma-autoihin – jo alustavassa vaiheessa. Haluamme kiittää vilpittömästi tämän mietinnön esittelijää, jäsen Costaa, ja hänen kollegoitaan heidän rakentavasta yhteistyöstään. Yhteisö on itse asettanut tavoitteekseen puolittaa mahdollisuuksien mukaan tieliikenteen kuolonuhrien määrän vuoteen 2010 mennessä. Jotta lähestyisimme tätä tavoitetta, meidän on toteutettava kaikki asianmukaiset toimenpiteet mahdollisimman pian. Kuorma-autojen varustaminen paremmilla sivupeileillä niin kutsutun kuolleen kulman aiheuttaman ongelman poistamiseksi on eräs tärkeä virstanpylväs pyrkiessämme parantamaan tieturvallisuutta. Peilien jälkiasentamista kuorma-autoihin koskeva määräaika, 31. maaliskuuta 2009, on paras mahdollinen kompromissi yhtäältä niiden vaatimusten välillä, joiden mukaan direktiivi on pantava nopeasti täytäntöön tieturvallisuuden parantamiseksi, ja toisaalta muutamien jäsenvaltioiden esittämien liian tiukkaa aikataulua koskevien huolenaiheiden välillä. Luotamme tukeenne huomisessa äänestyksessä ja aiomme hyväksyä direktiivin mahdollisimman pian yhdessä neuvoston seuraavista kokouksista."@fi7
". Monsieur le Président, Monsieur le Vice-président de la Commission, Mesdames et Messieurs, nous sommes ravis qu’un consensus ait pu être dégagé sur un dossier aussi important pour la sécurité routière - la proposition de directive sur le montage a posteriori de rétroviseurs latéraux plus performants - lors de la phase préliminaire. Nous tenons à remercier sincèrement M. Costa, rapporteur de ce dossier, et ses collègues pour leur collaboration constructive. La Communauté s’est fixée pour objectif de réduire de moitié, si possible, le nombre d’accidents de la route mortels d’ici 2010. Le montage de rétroviseurs plus performants sur les camions afin de résoudre le problème «des angles morts» constitue une étape importante sur la voie de l’amélioration de la sécurité routière. La date butoir du 31 mars 2009 pour l’équipement a posteriori des camions constitue le meilleur compromis possible entre les appels à une mise en œuvre rapide de la directive dans l’intérêt de la sécurité routière, d’une part, et la crainte d’un délai trop serré manifestée par certains États membres. Forts du soutien que vous nous apporterez lors du vote de demain, nous comptons adopter la directive au plus vite, à l’occasion d’une des prochaines réunions du Conseil."@fr8
"Herr Präsident, Herr Vizepräsident Barrot, sehr geehrte Damen und Herren! Wir freuen uns sehr, dass wir in einem wichtigen Dossier im Bereich der Straßenverkehrssicherheit — dem Richtlinienvorschlag zur Nachrüstung von Lkw mit verbesserten Seitenspiegeln — im Vorfeld eine Einigung erzielen konnten. Wir möchten uns bei Herrn Costa, dem Berichterstatter für dieses Dossier, und bei seinen Kollegen herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Die Gemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Personen bis zum Jahr 2010 nach Möglichkeit zu halbieren. Um diesem Ziel näher zu kommen, müssen wir so schnell wie möglich alle sinnvollen Maßnahmen ergreifen. Die Ausrüstung von Lkw mit verbesserten Spiegeln zur Bekämpfung des Problems des so genannten toten Winkels ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Mit dem 31. März 2009 als Enddatum für die Nachrüstung der Lkw haben wir den bestmöglichen Kompromiss zwischen den Forderungen nach einer raschen Umsetzung der Richtlinie im Sinne der Verkehrssicherheit und den Bedenken einiger Mitgliedstaaten wegen möglicherweise zu kurzer Fristen für die Nachrüstung gefunden. Wir bauen auf Ihre Zustimmung bei der morgigen Abstimmung und wollen die Richtlinie dann so schnell wie möglich in einer der nächsten Ratstagungen verabschieden."@hu11
"Signor Presidente, signor Vicepresidente della Commissione Barrot, onorevoli deputati, siamo davvero soddisfatti che sia stato possibile raggiungere un consenso su un importante fascicolo nel campo della sicurezza stradale – la proposta di direttiva concernente l’installazione di specchi laterali perfezionati sui veicoli pesanti – nella fase preliminare. Ringraziamo vivamente l’onorevole Costa, il relatore, per questo fascicolo, e i suoi colleghi per la loro costruttiva cooperazione. La Comunità si è prefissata l’obiettivo di dimezzare il numero degli incidenti stradali entro il 2010 se possibile. Per avvicinarci al conseguimento di questo obiettivo devono essere prese al più presto tutte le misure appropriate. L’installazione sugli automezzi pesanti di specchi migliori per risolvere il problema dei cosiddetti “angoli ciechi” costituisce un’importante pietra miliare sulla via che conduce a una maggiore sicurezza stradale. Il termine del 31 marzo 2009 per il montaggio di retrovisori sui veicoli pesanti rappresenta il migliore compromesso possibile tra le richieste di una rapida attuazione della direttiva negli interessi della sicurezza stradale, da un lato, e la preoccupazione di alcuni Stati membri che i tempi per l’adeguamento possano essere troppo stretti, dall’altro. Contando sul vostro appoggio nella votazione di domani, intendiamo adottare il più rapidamente possibile la direttiva in una delle prossime riunioni del Consiglio."@it12
"Herr Präsident, Herr Vizepräsident Barrot, sehr geehrte Damen und Herren! Wir freuen uns sehr, dass wir in einem wichtigen Dossier im Bereich der Straßenverkehrssicherheit — dem Richtlinienvorschlag zur Nachrüstung von Lkw mit verbesserten Seitenspiegeln — im Vorfeld eine Einigung erzielen konnten. Wir möchten uns bei Herrn Costa, dem Berichterstatter für dieses Dossier, und bei seinen Kollegen herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Die Gemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Personen bis zum Jahr 2010 nach Möglichkeit zu halbieren. Um diesem Ziel näher zu kommen, müssen wir so schnell wie möglich alle sinnvollen Maßnahmen ergreifen. Die Ausrüstung von Lkw mit verbesserten Spiegeln zur Bekämpfung des Problems des so genannten toten Winkels ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Mit dem 31. März 2009 als Enddatum für die Nachrüstung der Lkw haben wir den bestmöglichen Kompromiss zwischen den Forderungen nach einer raschen Umsetzung der Richtlinie im Sinne der Verkehrssicherheit und den Bedenken einiger Mitgliedstaaten wegen möglicherweise zu kurzer Fristen für die Nachrüstung gefunden. Wir bauen auf Ihre Zustimmung bei der morgigen Abstimmung und wollen die Richtlinie dann so schnell wie möglich in einer der nächsten Ratstagungen verabschieden."@lt14
"Herr Präsident, Herr Vizepräsident Barrot, sehr geehrte Damen und Herren! Wir freuen uns sehr, dass wir in einem wichtigen Dossier im Bereich der Straßenverkehrssicherheit — dem Richtlinienvorschlag zur Nachrüstung von Lkw mit verbesserten Seitenspiegeln — im Vorfeld eine Einigung erzielen konnten. Wir möchten uns bei Herrn Costa, dem Berichterstatter für dieses Dossier, und bei seinen Kollegen herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Die Gemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Personen bis zum Jahr 2010 nach Möglichkeit zu halbieren. Um diesem Ziel näher zu kommen, müssen wir so schnell wie möglich alle sinnvollen Maßnahmen ergreifen. Die Ausrüstung von Lkw mit verbesserten Spiegeln zur Bekämpfung des Problems des so genannten toten Winkels ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Mit dem 31. März 2009 als Enddatum für die Nachrüstung der Lkw haben wir den bestmöglichen Kompromiss zwischen den Forderungen nach einer raschen Umsetzung der Richtlinie im Sinne der Verkehrssicherheit und den Bedenken einiger Mitgliedstaaten wegen möglicherweise zu kurzer Fristen für die Nachrüstung gefunden. Wir bauen auf Ihre Zustimmung bei der morgigen Abstimmung und wollen die Richtlinie dann so schnell wie möglich in einer der nächsten Ratstagungen verabschieden."@lv13
"Herr Präsident, Herr Vizepräsident Barrot, sehr geehrte Damen und Herren! Wir freuen uns sehr, dass wir in einem wichtigen Dossier im Bereich der Straßenverkehrssicherheit — dem Richtlinienvorschlag zur Nachrüstung von Lkw mit verbesserten Seitenspiegeln — im Vorfeld eine Einigung erzielen konnten. Wir möchten uns bei Herrn Costa, dem Berichterstatter für dieses Dossier, und bei seinen Kollegen herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Die Gemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Personen bis zum Jahr 2010 nach Möglichkeit zu halbieren. Um diesem Ziel näher zu kommen, müssen wir so schnell wie möglich alle sinnvollen Maßnahmen ergreifen. Die Ausrüstung von Lkw mit verbesserten Spiegeln zur Bekämpfung des Problems des so genannten toten Winkels ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Mit dem 31. März 2009 als Enddatum für die Nachrüstung der Lkw haben wir den bestmöglichen Kompromiss zwischen den Forderungen nach einer raschen Umsetzung der Richtlinie im Sinne der Verkehrssicherheit und den Bedenken einiger Mitgliedstaaten wegen möglicherweise zu kurzer Fristen für die Nachrüstung gefunden. Wir bauen auf Ihre Zustimmung bei der morgigen Abstimmung und wollen die Richtlinie dann so schnell wie möglich in einer der nächsten Ratstagungen verabschieden."@mt15
"Herr Präsident, Herr Vizepräsident Barrot, sehr geehrte Damen und Herren! Wir freuen uns sehr, dass wir in einem wichtigen Dossier im Bereich der Straßenverkehrssicherheit — dem Richtlinienvorschlag zur Nachrüstung von Lkw mit verbesserten Seitenspiegeln — im Vorfeld eine Einigung erzielen konnten. Wir möchten uns bei Herrn Costa, dem Berichterstatter für dieses Dossier, und bei seinen Kollegen herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Die Gemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Personen bis zum Jahr 2010 nach Möglichkeit zu halbieren. Um diesem Ziel näher zu kommen, müssen wir so schnell wie möglich alle sinnvollen Maßnahmen ergreifen. Die Ausrüstung von Lkw mit verbesserten Spiegeln zur Bekämpfung des Problems des so genannten toten Winkels ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Mit dem 31. März 2009 als Enddatum für die Nachrüstung der Lkw haben wir den bestmöglichen Kompromiss zwischen den Forderungen nach einer raschen Umsetzung der Richtlinie im Sinne der Verkehrssicherheit und den Bedenken einiger Mitgliedstaaten wegen möglicherweise zu kurzer Fristen für die Nachrüstung gefunden. Wir bauen auf Ihre Zustimmung bei der morgigen Abstimmung und wollen die Richtlinie dann so schnell wie möglich in einer der nächsten Ratstagungen verabschieden."@pl16
". Senhor Presidente, Senhor Vice-Presidente da Comissão Jacques Barrot, Senhoras e Senhores Deputados, apraz-nos muito que tenha sido possível chegar a consenso numa fase preliminar quanto a um importante dossiê no campo da segurança rodoviária – a proposta de Directiva do Parlamento Europeu e do Conselho relativa à retromontagem de espelhos em veículos pesados de mercadorias matriculados na Comunidade. Gostaríamos de manifestar ao senhor deputado Costa, o relator deste dossiê, e aos seus colegas os nossos sinceros agradecimentos pela sua cooperação construtiva. A Comunidade fixou como objectivo a redução para metade do número de acidentes rodoviários, se possível, até 2010. Para nos aproximarmos da consecução desse objectivo, terão de ser tomadas medidas adequadas o mais rapidamente possível. A montagem de espelhos que melhoram o campo de visão do condutor nos veículos pesados de mercadorias de molde a solucionar o problema dos chamados “ângulos mortos” constitui um elemento essencial com vista a melhorar a segurança rodoviária. O prazo limite de 31 de Março de 2009 para a retromontagem de espelhos nos veículos pesados representa o melhor compromisso possível entre, por um lado, a exigência de uma rápida implementação da Directiva a bem da segurança rodoviária e, por outro, a preocupação de alguns Estados-Membros de que o prazo para a retromontagem possa ser demasiado apertado. Com base no apoio que manifestem na votação de amanhã, tencionamos adoptar a Directiva o mais rapidamente possível numa das próximas reuniões do Conselho."@pt17
"Herr Präsident, Herr Vizepräsident Barrot, sehr geehrte Damen und Herren! Wir freuen uns sehr, dass wir in einem wichtigen Dossier im Bereich der Straßenverkehrssicherheit — dem Richtlinienvorschlag zur Nachrüstung von Lkw mit verbesserten Seitenspiegeln — im Vorfeld eine Einigung erzielen konnten. Wir möchten uns bei Herrn Costa, dem Berichterstatter für dieses Dossier, und bei seinen Kollegen herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Die Gemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Personen bis zum Jahr 2010 nach Möglichkeit zu halbieren. Um diesem Ziel näher zu kommen, müssen wir so schnell wie möglich alle sinnvollen Maßnahmen ergreifen. Die Ausrüstung von Lkw mit verbesserten Spiegeln zur Bekämpfung des Problems des so genannten toten Winkels ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Mit dem 31. März 2009 als Enddatum für die Nachrüstung der Lkw haben wir den bestmöglichen Kompromiss zwischen den Forderungen nach einer raschen Umsetzung der Richtlinie im Sinne der Verkehrssicherheit und den Bedenken einiger Mitgliedstaaten wegen möglicherweise zu kurzer Fristen für die Nachrüstung gefunden. Wir bauen auf Ihre Zustimmung bei der morgigen Abstimmung und wollen die Richtlinie dann so schnell wie möglich in einer der nächsten Ratstagungen verabschieden."@ro18
"Herr Präsident, Herr Vizepräsident Barrot, sehr geehrte Damen und Herren! Wir freuen uns sehr, dass wir in einem wichtigen Dossier im Bereich der Straßenverkehrssicherheit — dem Richtlinienvorschlag zur Nachrüstung von Lkw mit verbesserten Seitenspiegeln — im Vorfeld eine Einigung erzielen konnten. Wir möchten uns bei Herrn Costa, dem Berichterstatter für dieses Dossier, und bei seinen Kollegen herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Die Gemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Personen bis zum Jahr 2010 nach Möglichkeit zu halbieren. Um diesem Ziel näher zu kommen, müssen wir so schnell wie möglich alle sinnvollen Maßnahmen ergreifen. Die Ausrüstung von Lkw mit verbesserten Spiegeln zur Bekämpfung des Problems des so genannten toten Winkels ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Mit dem 31. März 2009 als Enddatum für die Nachrüstung der Lkw haben wir den bestmöglichen Kompromiss zwischen den Forderungen nach einer raschen Umsetzung der Richtlinie im Sinne der Verkehrssicherheit und den Bedenken einiger Mitgliedstaaten wegen möglicherweise zu kurzer Fristen für die Nachrüstung gefunden. Wir bauen auf Ihre Zustimmung bei der morgigen Abstimmung und wollen die Richtlinie dann so schnell wie möglich in einer der nächsten Ratstagungen verabschieden."@sk19
"Herr Präsident, Herr Vizepräsident Barrot, sehr geehrte Damen und Herren! Wir freuen uns sehr, dass wir in einem wichtigen Dossier im Bereich der Straßenverkehrssicherheit — dem Richtlinienvorschlag zur Nachrüstung von Lkw mit verbesserten Seitenspiegeln — im Vorfeld eine Einigung erzielen konnten. Wir möchten uns bei Herrn Costa, dem Berichterstatter für dieses Dossier, und bei seinen Kollegen herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Die Gemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Personen bis zum Jahr 2010 nach Möglichkeit zu halbieren. Um diesem Ziel näher zu kommen, müssen wir so schnell wie möglich alle sinnvollen Maßnahmen ergreifen. Die Ausrüstung von Lkw mit verbesserten Spiegeln zur Bekämpfung des Problems des so genannten toten Winkels ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Mit dem 31. März 2009 als Enddatum für die Nachrüstung der Lkw haben wir den bestmöglichen Kompromiss zwischen den Forderungen nach einer raschen Umsetzung der Richtlinie im Sinne der Verkehrssicherheit und den Bedenken einiger Mitgliedstaaten wegen möglicherweise zu kurzer Fristen für die Nachrüstung gefunden. Wir bauen auf Ihre Zustimmung bei der morgigen Abstimmung und wollen die Richtlinie dann so schnell wie möglich in einer der nächsten Ratstagungen verabschieden."@sl20
". Herr talman, herr vice ordförande för kommissionen, mina damer och herrar! Vi är förtjusta över att det varit möjligt att nå enighet i det förberedande skedet om en viktig fråga på området för vägsäkerhet – förslaget till direktiv om eftermontering av förbättrade sidobackspeglar på tunga fordon. Vi vill tacka Paolo Costa, som varit föredragande för frågan, och hans kolleger innerligt för deras konstruktiva samarbete. Gemenskapen har föresatt sig att halvera antalet dödsolyckor i trafiken senast 2010 om möjligt. För att vi ska närma oss ett uppfyllande av detta mål måste alla lämpliga åtgärder vidtas snarast möjligt. Monteringen av förbättrade speglar på lastbilar för att ta itu med problemet med den så kallade ”döda vinkeln” är en viktig milstolpe för att öka vägsäkerheten. Tidsfristen den 31 mars 2009 för eftermontering av speglar på lastbilar är den bästa möjliga kompromissen mellan å ena sidan kraven på ett snabbt genomförande av direktivet till förmån för vägsäkerheten, och å andra sidan av vissa medlemsstaters farhågor om att tidsfristen för eftermonteringen kan vara för snäv. Utifrån ert stöd vid morgondagens omröstning avser vi att anta direktivet så snart som möjligt vid ett av rådets kommande möten."@sv22
lpv:unclassifiedMetadata
"Engelbert Lütke Daldrup,"18,5,20,15,1,19,14,16,11,13,9
"amtierender Ratspräsident"18,5,20,15,1,19,14,16,11,13,9

Named graphs describing this resource:

1http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Czech.ttl.gz
2http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Danish.ttl.gz
3http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Dutch.ttl.gz
4http://purl.org/linkedpolitics/rdf/English.ttl.gz
5http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Estonian.ttl.gz
6http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Events_and_structure.ttl.gz
7http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Finnish.ttl.gz
8http://purl.org/linkedpolitics/rdf/French.ttl.gz
9http://purl.org/linkedpolitics/rdf/German.ttl.gz
10http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Greek.ttl.gz
11http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Hungarian.ttl.gz
12http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Italian.ttl.gz
13http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Latvian.ttl.gz
14http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Lithuanian.ttl.gz
15http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Maltese.ttl.gz
16http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Polish.ttl.gz
17http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Portuguese.ttl.gz
18http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Romanian.ttl.gz
19http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Slovak.ttl.gz
20http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Slovenian.ttl.gz
21http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Spanish.ttl.gz
22http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Swedish.ttl.gz

The resource appears as object in 2 triples

Context graph