Local view for "http://purl.org/linkedpolitics/eu/plenary/2007-03-28-Speech-3-142"

PredicateValue (sorted: none)
lpv:spokenAs
lpv:spokenAs
lpv:spokenAs
lpv:spokenAs
lpv:spokenAs
lpv:spokenAs
lpv:translated text
"Herr Präsident! Es freut mich, dass ich jetzt beim dritten Versuch doch noch zu Wort komme, aber ich sehe schon ein, dass man — wenn sogar Fraktionsvorsitzende diese Gelegenheit hier nutzen — als kleiner Hinterbänkler nicht so viele Chancen hat. Ich kritisiere aufs Äußerste die Absicht der polnischen Regierung, kranke Menschen — auch Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union — des Landes zu verweisen. Dies werte ich als einen massiven Anschlag auf die Grundfreiheiten der Europäischen Union, wie etwa die Niederlassungsfreiheit und den freien Personenverkehr. Ich fordere die Europäische Kommission auf, umgehend die nötigen Schritte einzuleiten, um diesen ständigen Provokationen der beiden Brüder an der Regierungsspitze Einhalt zu gebieten. Auch würde mich interessieren, warum die Kommission in so vielen Bereichen, wie beispielsweise auch in der Frage der deutschen Studenten in Österreich, sofort aktiv wird, bei derart massiven Problemen aber überhaupt nichts tut. Ich halte das für einen Skandal."@ro18
lpv:unclassifiedMetadata
"Jörg Leichtfried (PSE ). –"18,5,20,15,1,19,14,16,11,13,9
lpv:translated text
"Herr Präsident! Es freut mich, dass ich jetzt beim dritten Versuch doch noch zu Wort komme, aber ich sehe schon ein, dass man — wenn sogar Fraktionsvorsitzende diese Gelegenheit hier nutzen — als kleiner Hinterbänkler nicht so viele Chancen hat. Ich kritisiere aufs Äußerste die Absicht der polnischen Regierung, kranke Menschen — auch Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union — des Landes zu verweisen. Dies werte ich als einen massiven Anschlag auf die Grundfreiheiten der Europäischen Union, wie etwa die Niederlassungsfreiheit und den freien Personenverkehr. Ich fordere die Europäische Kommission auf, umgehend die nötigen Schritte einzuleiten, um diesen ständigen Provokationen der beiden Brüder an der Regierungsspitze Einhalt zu gebieten. Auch würde mich interessieren, warum die Kommission in so vielen Bereichen, wie beispielsweise auch in der Frage der deutschen Studenten in Österreich, sofort aktiv wird, bei derart massiven Problemen aber überhaupt nichts tut. Ich halte das für einen Skandal."@et5
lpv:unclassifiedMetadata
"Jörg Leichtfried (PSE ). –"18,5,20,15,1,19,14,16,11,13,9
lpv:translated text
"Herr Präsident! Es freut mich, dass ich jetzt beim dritten Versuch doch noch zu Wort komme, aber ich sehe schon ein, dass man — wenn sogar Fraktionsvorsitzende diese Gelegenheit hier nutzen — als kleiner Hinterbänkler nicht so viele Chancen hat. Ich kritisiere aufs Äußerste die Absicht der polnischen Regierung, kranke Menschen — auch Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union — des Landes zu verweisen. Dies werte ich als einen massiven Anschlag auf die Grundfreiheiten der Europäischen Union, wie etwa die Niederlassungsfreiheit und den freien Personenverkehr. Ich fordere die Europäische Kommission auf, umgehend die nötigen Schritte einzuleiten, um diesen ständigen Provokationen der beiden Brüder an der Regierungsspitze Einhalt zu gebieten. Auch würde mich interessieren, warum die Kommission in so vielen Bereichen, wie beispielsweise auch in der Frage der deutschen Studenten in Österreich, sofort aktiv wird, bei derart massiven Problemen aber überhaupt nichts tut. Ich halte das für einen Skandal."@sl20
lpv:unclassifiedMetadata
"Jörg Leichtfried (PSE ). –"18,5,20,15,1,19,14,16,11,13,9
lpv:translated text
"Herr Präsident! Es freut mich, dass ich jetzt beim dritten Versuch doch noch zu Wort komme, aber ich sehe schon ein, dass man — wenn sogar Fraktionsvorsitzende diese Gelegenheit hier nutzen — als kleiner Hinterbänkler nicht so viele Chancen hat. Ich kritisiere aufs Äußerste die Absicht der polnischen Regierung, kranke Menschen — auch Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union — des Landes zu verweisen. Dies werte ich als einen massiven Anschlag auf die Grundfreiheiten der Europäischen Union, wie etwa die Niederlassungsfreiheit und den freien Personenverkehr. Ich fordere die Europäische Kommission auf, umgehend die nötigen Schritte einzuleiten, um diesen ständigen Provokationen der beiden Brüder an der Regierungsspitze Einhalt zu gebieten. Auch würde mich interessieren, warum die Kommission in so vielen Bereichen, wie beispielsweise auch in der Frage der deutschen Studenten in Österreich, sofort aktiv wird, bei derart massiven Problemen aber überhaupt nichts tut. Ich halte das für einen Skandal."@mt15
lpv:unclassifiedMetadata
"Jörg Leichtfried (PSE ). –"18,5,20,15,1,19,14,16,11,13,9
lpv:translated text
"Herr Präsident! Es freut mich, dass ich jetzt beim dritten Versuch doch noch zu Wort komme, aber ich sehe schon ein, dass man — wenn sogar Fraktionsvorsitzende diese Gelegenheit hier nutzen — als kleiner Hinterbänkler nicht so viele Chancen hat. Ich kritisiere aufs Äußerste die Absicht der polnischen Regierung, kranke Menschen — auch Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union — des Landes zu verweisen. Dies werte ich als einen massiven Anschlag auf die Grundfreiheiten der Europäischen Union, wie etwa die Niederlassungsfreiheit und den freien Personenverkehr. Ich fordere die Europäische Kommission auf, umgehend die nötigen Schritte einzuleiten, um diesen ständigen Provokationen der beiden Brüder an der Regierungsspitze Einhalt zu gebieten. Auch würde mich interessieren, warum die Kommission in so vielen Bereichen, wie beispielsweise auch in der Frage der deutschen Studenten in Österreich, sofort aktiv wird, bei derart massiven Problemen aber überhaupt nichts tut. Ich halte das für einen Skandal."@cs1
lpv:unclassifiedMetadata
"Jörg Leichtfried (PSE ). –"18,5,20,15,1,19,14,16,11,13,9
lpv:translated text
"Herr Präsident! Es freut mich, dass ich jetzt beim dritten Versuch doch noch zu Wort komme, aber ich sehe schon ein, dass man — wenn sogar Fraktionsvorsitzende diese Gelegenheit hier nutzen — als kleiner Hinterbänkler nicht so viele Chancen hat. Ich kritisiere aufs Äußerste die Absicht der polnischen Regierung, kranke Menschen — auch Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union — des Landes zu verweisen. Dies werte ich als einen massiven Anschlag auf die Grundfreiheiten der Europäischen Union, wie etwa die Niederlassungsfreiheit und den freien Personenverkehr. Ich fordere die Europäische Kommission auf, umgehend die nötigen Schritte einzuleiten, um diesen ständigen Provokationen der beiden Brüder an der Regierungsspitze Einhalt zu gebieten. Auch würde mich interessieren, warum die Kommission in so vielen Bereichen, wie beispielsweise auch in der Frage der deutschen Studenten in Österreich, sofort aktiv wird, bei derart massiven Problemen aber überhaupt nichts tut. Ich halte das für einen Skandal."@sk19
lpv:unclassifiedMetadata
"Jörg Leichtfried (PSE ). –"18,5,20,15,1,19,14,16,11,13,9
lpv:translated text
"Herr Präsident! Es freut mich, dass ich jetzt beim dritten Versuch doch noch zu Wort komme, aber ich sehe schon ein, dass man — wenn sogar Fraktionsvorsitzende diese Gelegenheit hier nutzen — als kleiner Hinterbänkler nicht so viele Chancen hat. Ich kritisiere aufs Äußerste die Absicht der polnischen Regierung, kranke Menschen — auch Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union — des Landes zu verweisen. Dies werte ich als einen massiven Anschlag auf die Grundfreiheiten der Europäischen Union, wie etwa die Niederlassungsfreiheit und den freien Personenverkehr. Ich fordere die Europäische Kommission auf, umgehend die nötigen Schritte einzuleiten, um diesen ständigen Provokationen der beiden Brüder an der Regierungsspitze Einhalt zu gebieten. Auch würde mich interessieren, warum die Kommission in so vielen Bereichen, wie beispielsweise auch in der Frage der deutschen Studenten in Österreich, sofort aktiv wird, bei derart massiven Problemen aber überhaupt nichts tut. Ich halte das für einen Skandal."@lt14
lpv:unclassifiedMetadata
"Jörg Leichtfried (PSE ). –"18,5,20,15,1,19,14,16,11,13,9
lpv:translated text
"Herr Präsident! Es freut mich, dass ich jetzt beim dritten Versuch doch noch zu Wort komme, aber ich sehe schon ein, dass man — wenn sogar Fraktionsvorsitzende diese Gelegenheit hier nutzen — als kleiner Hinterbänkler nicht so viele Chancen hat. Ich kritisiere aufs Äußerste die Absicht der polnischen Regierung, kranke Menschen — auch Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union — des Landes zu verweisen. Dies werte ich als einen massiven Anschlag auf die Grundfreiheiten der Europäischen Union, wie etwa die Niederlassungsfreiheit und den freien Personenverkehr. Ich fordere die Europäische Kommission auf, umgehend die nötigen Schritte einzuleiten, um diesen ständigen Provokationen der beiden Brüder an der Regierungsspitze Einhalt zu gebieten. Auch würde mich interessieren, warum die Kommission in so vielen Bereichen, wie beispielsweise auch in der Frage der deutschen Studenten in Österreich, sofort aktiv wird, bei derart massiven Problemen aber überhaupt nichts tut. Ich halte das für einen Skandal."@pl16
lpv:unclassifiedMetadata
"Jörg Leichtfried (PSE ). –"18,5,20,15,1,19,14,16,11,13,9
lpv:translated text
"Herr Präsident! Es freut mich, dass ich jetzt beim dritten Versuch doch noch zu Wort komme, aber ich sehe schon ein, dass man — wenn sogar Fraktionsvorsitzende diese Gelegenheit hier nutzen — als kleiner Hinterbänkler nicht so viele Chancen hat. Ich kritisiere aufs Äußerste die Absicht der polnischen Regierung, kranke Menschen — auch Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union — des Landes zu verweisen. Dies werte ich als einen massiven Anschlag auf die Grundfreiheiten der Europäischen Union, wie etwa die Niederlassungsfreiheit und den freien Personenverkehr. Ich fordere die Europäische Kommission auf, umgehend die nötigen Schritte einzuleiten, um diesen ständigen Provokationen der beiden Brüder an der Regierungsspitze Einhalt zu gebieten. Auch würde mich interessieren, warum die Kommission in so vielen Bereichen, wie beispielsweise auch in der Frage der deutschen Studenten in Österreich, sofort aktiv wird, bei derart massiven Problemen aber überhaupt nichts tut. Ich halte das für einen Skandal."@hu11
lpv:unclassifiedMetadata
"Jörg Leichtfried (PSE ). –"18,5,20,15,1,19,14,16,11,13,9
lpv:translated text
"Hr. formand! Det glæder mig, at jeg nu alligevel får ordet i tredje forsøg, men jeg kan godt se, at man - når sågar gruppeformænd benytter denne mulighed - ikke har så mange chancer som lille medlem på bagerste række. Jeg kritiserer på det skarpeste den polske regerings plan om at udvise syge mennesker af landet, også EU-borgere. Jeg opfatter det som et massivt angreb på EU's grundlæggende frihedsrettigheder, f.eks. etableringsfriheden og personers frie bevægelighed. Jeg opfordrer Kommissionen til omgående at tage de nødvendige skridt til at sætte en stopper for disse stadige provokationer fra de to brødre i spidsen for regeringen. Jeg vil også gerne vide, hvorfor Kommissionen straks handler på så mange områder, f.eks. også i sagen om de tyske studerende i Østrig, men ikke gør noget som helst ved denne type massive problemer. Det mener jeg er en skandale."@da2
lpv:translated text
"Arvoisa puhemies, olen tyytyväinen, että sain viimein puheenvuoron kolmannella yrittämällä, mutta ymmärrän kyllä, että jos jopa poliittisten ryhmien puheenjohtajat käyttävät tätä tilaisuutta, minun kaltaiseni takapenkkiläisen mahdollisuudet saada puheenvuoro pienenevät. Arvostelen erittäin voimakkaasti Puolan hallituksen aikomusta karkottaa maasta sairaita ihmisiä, joiden joukossa on myös Euroopan unionin kansalaisia. Pidän tätä laajamittaisena hyökkäyksenä Euroopan unionin perusvapauksia, kuten sijoittautumisvapautta ja henkilöiden vapaata liikkuvuutta, kohtaan. Kehotan Euroopan komissiota ryhtymään välittömästi tarvittaviin toimiin tehdäkseen lopun näistä hallituksen johdossa olevan veljesparin jatkuvista provokaatioista. Minua kiinnostaisi myös tietää, miksi komissio ryhtyy välittömästi toimiin niin monilla aloilla, kuten Itävallassa opiskelevien saksalaisten tapauksessa, eikä kuitenkaan tee mitään tämänkaltaisille valtaville ongelmille. Tämä on minusta skandaali."@fi7
lpv:translated text
"Mijnheer de Voorzitter, ik ben blij dat ik bij mijn derde poging toch nog het woord krijg, al zie ik wel in dat, nu zelfs fractievoorzitters van deze mogelijkheid gebruikmaken, ik als parlementariër van de achterste bankjes weinig kans maak het woord te mogen voeren. Ik sta uitermate kritisch tegenover het voornemen van de Poolse regering om zieke mensen – ook burgers uit de Europese Unie – uit te wijzen. Ik beschouw dat als een zware aanslag op grondrechten van de Europese Unie, zoals de vrijheid van vestiging en het vrije personenverkeer. Ik roep de Europese Commissie op direct de nodige stappen te zetten om deze voortdurende provocatie van de beide broers aan het hoofd van de regering een halt toe te roepen. Ik zou ook graag willen weten waarom de Commissie op zoveel terreinen onmiddellijk handelend optreedt, bijvoorbeeld in de kwestie van Duitse studenten in Oostenrijk, maar bij dergelijke omvangrijke problemen helemaal niets doet. Ik vind dat schandalig."@nl3
lpv:translated text
"Herr talman! Jag är glad att jag äntligen har fått ordet på tredje försöket, men jag kan definitivt se att om till och med gruppordförandena använder detta tillfälle att tala så blir möjligheterna ännu mindre för en stackars vanlig enkel parlamentsledamot som jag. Jag vill i starkast tänkbara ordalag kritisera den polska regeringens avsikt att förvisa sjuka personer – till och med medborgare i Europeiska unionen – från sitt land. Jag anser att det är en massiv attack mot Europeiska unionens grundläggande friheter, däribland etableringsfriheten och den fria rörligheten för personer. Jag vill uppmana Europeiska kommissionen att vidta de nödvändiga åtgärderna för att få ett slut på denna ständiga provokation av de två bröder som leder regeringen. Jag skulle också vilja veta varför kommissionen vidtar omedelbara åtgärder inom så många områden, till exempel när det gäller frågan om de tyska studenterna i Österrike, och ändå inte gör något alls åt enorma problem som detta. Jag anser att det är skandal."@sv22
lpv:translated text
"Κύριε Πρόεδρε, χαίρομαι που μου δόθηκε ο λόγος έστω και με την τρίτη προσπάθεια, ασφαλώς όμως καταλαβαίνω ότι, όταν ακόμα και πρόεδροι Ομάδων εκμεταλλεύονται αυτήν την ευκαιρία για να μιλήσουν, οι δυνατότητες είναι λιγότερες για έναν απλό βουλευτή όπως εγώ. Θα ήθελα να επικρίνω δριμύτατα την πρόθεση της πολωνικής κυβέρνησης να εκδιώξει αρρώστους ανθρώπους από τη χώρα – ακόμα και πολίτες της Ευρωπαϊκής Ένωσης. Θεωρώ ότι αυτό συνιστά σοβαρή προσβολή των θεμελιωδών ελευθεριών της Ευρωπαϊκής Ένωσης, όπως η ελευθερία εγκατάστασης και η ελεύθερη κυκλοφορία προσώπων. Θα ήθελα να απευθύνω έκκληση προς την Ευρωπαϊκή Επιτροπή να προβεί άμεσα στις απαραίτητες ενέργειες, προκειμένου να σταματήσει αυτή η διαρκής πρόκληση εκ μέρους των δύο αδελφών που είναι επικεφαλής της κυβέρνησης. Επίσης, θα ήθελα να μάθω γιατί η Επιτροπή αναλαμβάνει αμέσως δράση σε τόσο πολλούς τομείς, όπως για παράδειγμα για το ζήτημα των γερμανών φοιτητών στην Αυστρία, ενώ δεν κάνει απολύτως τίποτα για μεγάλα προβλήματα όπως αυτό. Νομίζω ότι αυτό αποτελεί σκάνδαλο."@el10
lpv:translated text
"Herr Präsident! Es freut mich, dass ich jetzt beim dritten Versuch doch noch zu Wort komme, aber ich sehe schon ein, dass man — wenn sogar Fraktionsvorsitzende diese Gelegenheit hier nutzen — als kleiner Hinterbänkler nicht so viele Chancen hat. Ich kritisiere aufs Äußerste die Absicht der polnischen Regierung, kranke Menschen — auch Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union — des Landes zu verweisen. Dies werte ich als einen massiven Anschlag auf die Grundfreiheiten der Europäischen Union, wie etwa die Niederlassungsfreiheit und den freien Personenverkehr. Ich fordere die Europäische Kommission auf, umgehend die nötigen Schritte einzuleiten, um diesen ständigen Provokationen der beiden Brüder an der Regierungsspitze Einhalt zu gebieten. Auch würde mich interessieren, warum die Kommission in so vielen Bereichen, wie beispielsweise auch in der Frage der deutschen Studenten in Österreich, sofort aktiv wird, bei derart massiven Problemen aber überhaupt nichts tut. Ich halte das für einen Skandal."@lv13
lpv:unclassifiedMetadata
"Jörg Leichtfried (PSE ). –"18,5,20,15,1,19,14,16,11,13,9
lpv:spoken text
"Herr Präsident! Es freut mich, dass ich jetzt beim dritten Versuch doch noch zu Wort komme, aber ich sehe schon ein, dass man — wenn sogar Fraktionsvorsitzende diese Gelegenheit hier nutzen — als kleiner Hinterbänkler nicht so viele Chancen hat. Ich kritisiere aufs Äußerste die Absicht der polnischen Regierung, kranke Menschen — auch Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union — des Landes zu verweisen. Dies werte ich als einen massiven Anschlag auf die Grundfreiheiten der Europäischen Union, wie etwa die Niederlassungsfreiheit und den freien Personenverkehr. Ich fordere die Europäische Kommission auf, umgehend die nötigen Schritte einzuleiten, um diesen ständigen Provokationen der beiden Brüder an der Regierungsspitze Einhalt zu gebieten. Auch würde mich interessieren, warum die Kommission in so vielen Bereichen, wie beispielsweise auch in der Frage der deutschen Studenten in Österreich, sofort aktiv wird, bei derart massiven Problemen aber überhaupt nichts tut. Ich halte das für einen Skandal."@de9
lpv:unclassifiedMetadata
"Jörg Leichtfried (PSE ). –"18,5,20,15,1,19,14,16,11,13,9
lpv:translated text
"Mr President, I am pleased that at last I have been given the floor at my third attempt, but I can certainly see that if even group chairmen are using this opportunity to speak then there are fewer chances for a mere backbencher like myself. I wish to criticise in the strongest possible terms the intention of the Polish Government to expel sick people – even citizens of the European Union – from their country. I consider this to be a massive attack on the basic freedoms of the European Union, such as the freedom of establishment and the free movement of people. I would call on the European Commission immediately to take the necessary steps so as to put an end to this constant provocation by the two brothers at the head of the government. I would also be interested to know why the Commission takes immediate action in so many areas, such as for example on the issue of the German students in Austria, and yet does absolutely nothing about huge problems like this one. I consider this to be a scandal."@en4
lpv:translated text
"Señor Presidente, me complace que se me haya concedido el uso de la palabra en mi tercer intento, pero veo que si incluso los presidentes de los Grupos están utilizando esta oportunidad para intervenir, hay menos opciones para un simple diputado como yo. Quiero criticar de la forma más enérgica posible la intención del Gobierno polaco de expulsar a personas enfermas –incluso ciudadanos de la Unión Europea– de su país. Considero este hecho un ataque masivo contra las libertades básicas de la Unión Europea, como la libertad de establecimiento y la libre circulación de las personas. Insto a la Comisión Europea inmediatamente a que tome las medidas necesarias para poner fin a esta constante provocación por parte de los dos hermanos que encabezan el Gobierno. También me interesaría saber por qué la Comisión toma medidas inmediatas en tantos y tantos ámbitos, como por ejemplo en la cuestión de los estudiantes alemanes en Austria, y no hace nada ante problemas tan grandes como este. Considero esta situación un escándalo."@es21
lpv:translated text
"Senhor Presidente, finalmente foi-me dada a palavra ao cabo da minha terceira tentativa, embora possa entender, como é evidente, que se até os Presidentes dos grupos estão a aproveitar esta oportunidade para intervir, haverá menos possibilidades para um mero deputado de bancada como eu. Gostaria de criticar da forma mais enfática possível a intenção do Governo polaco de expulsar do seu país pessoas doentes – inclusive cidadãos da União Europeia. A meu ver, trata-se de um ataque brutal às liberdades fundamentais da União Europeia, como por exemplo, a liberdade de estabelecimento e de circulação das pessoas. Exorto, pois, a Comissão Europeia a tomar imediatamente as medidas necessárias para pôr um ponto final nesta constante provocação por parte dos dois irmãos que hoje estão na chefia do Governo. Também teria interesse em saber por que razão a Comissão se apressa a tomar medidas em tantos domínios, como por exemplo a questão dos estudantes alemães na Áustria e, no entanto, age com toda a passividade diante de problemas de monta como este. A meu ver, isto é escandaloso."@pt17
lpv:translated text
"Signor Presidente, sono lieto che finalmente, al mio terzo tentativo, mi sia stata concessa la parola. E’ ovvio che, se perfino i presidenti dei gruppi ricorrono a questa possibilità per intervenire in Aula, allora i semplici deputati come me hanno ben poche probabilità di riuscire a parlare. Desidero esprimere un giudizio estremamente negativo sull’intenzione del governo polacco di espellere dal paese le persone ammalate – compresi i cittadini dell’Unione europea. Ritengo che si tratti di un massiccio attacco alle libertà fondamentali dell’Unione europea, quali la libertà di insediamento e la libera circolazione delle persone. Invito la Commissione europea ad adottare con urgenza i provvedimenti necessari per porre fine a questa continua provocazione da parte dei due fratelli che sono a capo del governo. Mi piacerebbe inoltre sapere perché la Commissione si attiva prontamente in così tanti ambiti, come, per esempio, sulla questione degli studenti tedeschi in Austria, mentre non fa assolutamente nulla riguardo a problemi gravissimi come questo, che ritengo sia un vero e proprio scandalo."@it12
lpv:translated text
"Monsieur le Président, je suis ravi d’avoir enfin la parole après trois tentatives, mais je constate assurément que si même les présidents de groupes utilisent cette possibilité pour s’exprimer, un simple député comme moi a encore moins de chances. Je tiens à critiquer le plus énergiquement possible l’intention du gouvernement polonais d’expulser les personnes malades - même les citoyens de l’Union européenne - de leur pays. C’est à mon sens une attaque massive contre les libertés fondamentales de l’Union européenne, telles que la liberté d’établissement et la libre circulation des personnes. J’invite la Commission européenne à prendre immédiatement les mesures nécessaires pour mettre un terme à cette provocation constante des deux frères à la tête du gouvernement. Je serais également curieux de savoir pourquoi la Commission prend des mesures immédiates dans tellement domaines, tels que, par exemple, la question des étudiants en Autriche et, pourtant, ne fait absolument rien contre les énormes problèmes tels que celui-ci. Je considère que c’est un scandale."@fr8
rdf:type
dcterms:Date
dcterms:Is Part Of
dcterms:Language
lpv:document identification number
"en.20070328.15.3-142"6
lpv:hasSubsequent
lpv:speaker

Named graphs describing this resource:

1http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Czech.ttl.gz
2http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Danish.ttl.gz
3http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Dutch.ttl.gz
4http://purl.org/linkedpolitics/rdf/English.ttl.gz
5http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Estonian.ttl.gz
6http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Events_and_structure.ttl.gz
7http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Finnish.ttl.gz
8http://purl.org/linkedpolitics/rdf/French.ttl.gz
9http://purl.org/linkedpolitics/rdf/German.ttl.gz
10http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Greek.ttl.gz
11http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Hungarian.ttl.gz
12http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Italian.ttl.gz
13http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Latvian.ttl.gz
14http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Lithuanian.ttl.gz
15http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Maltese.ttl.gz
16http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Polish.ttl.gz
17http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Portuguese.ttl.gz
18http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Romanian.ttl.gz
19http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Slovak.ttl.gz
20http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Slovenian.ttl.gz
21http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Spanish.ttl.gz
22http://purl.org/linkedpolitics/rdf/Swedish.ttl.gz
23http://purl.org/linkedpolitics/rdf/spokenAs.ttl.gz

The resource appears as object in 2 triples

Context graph